Montag, 30. Januar 2006

Tag 40, Frage 2:

<< rückwärts   Fragen-Schnellnavigation   vorwärts >>



Auf die Gefahr hin, dass ich diese Frage schon mal gestellt habe (verliere hier langsam den Überblick): Was muß ich bei der Überarbeitung des Kupplungszylinders beachten?




_________________________________________________________



6 Kommentare / Ratschläge

Anonymous lobospage hat gesagt...

hi..hab schon ein paarmal mitgeschrieben hier...auf aeusserste sauberkeit und neue gummis musst achten bei dem zylinder.....aber jetzt was anderes,denk dir so ein a....-loch oder so was aber hier hoerst jetzt meine meinung! Den kriegst nie wieder zusammen,niemals oder nur mit unmenge geld und zeit! Das geld was du bisher ausgegeben hast fuer werkzeug und so is eh der wahnsinn,musst du reich sein..,fuer das geld was du noch ausgeben musst bis der laeuft bekommst dann einen nagelneuen toyo...und hast doch altes gelumpe dann..! Spass macht das bestimmt wuerde gern auch sowas machen wenn ich platz und kohle haette..-nein hier spricht nicht der neider,hier spricht einer der sich auskennt und dir die zukunft sagt.. :-) Das was du befuerchtest hast ja selber schon geschrieben,...und jetzt sag ich was ich eigentlich sagen will---wenn deine schnecke dir was kleines schenkt dann verplempere deine zeit nicht mit schrott,Gieb die zeit deinem kind,die ersten jahre eines kindes erleben duerfen ist was was du nie wieder bekommst,jede stunde die du dich in de werkstatt aergerst wirst du spaeter mal denken..haette ich nur mit meinem kind die zeit verbracht....ehrlich,ich weiss wovon ich red,wenn du kohle genug hast sperr deine garagen ein paar jahre zu oder hau wech den scheiss u kauf dir was spannendes was auch faehrt und nebenbei ein bissl restauriert werden kann.....so,und jetzt verdammt mich.........trotzdem leiben gruss und viel erfolg weiterhin,egal was du tust, Werner

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

Hi werner, zum glück leben wir in einem freien land in dem jeder tun und lassen kann was er will (, solange er sich an gewisse regeln hält). und die freiheit seine meinung zu sagen gehört nun mal dazu. deine "tirade" stimmt mich ziemlich nachdenklich und ich möchte es nicht ausschließen, dass ich das experiment auf eis legen werde, wenn es mit dem nachwuchs soweit ist. stimme dir zu, dass es nichts schöneres gibt, als ein kleines leben wachsen zu sehen. da kannst du dir sicher sein, dass ich die prioritäten entsprechend setzen werde!!! danke also für deine worte!

und jetzt lass uns den spass, so lange es noch geht! ;-)

Tsu.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin Peer,
laß dich nicht verrückt machen. Wenn Du die Prioritäten richtig setzt, bringst du schon alles unter einen Hut. Du brauchst den Toyo ja nicht zum fahren, was spielt es also für eine Rolle, ob du ein oder fünf Jahre brauchst?
Du schaffst das, da bin ich sicher.
Vielleicht solltest du dich nicht zu sehr an Kleinigkeiten aufhalten. Z.B. würde ich auf die Strahlkabine verzichten. Die kostet Geld, und das Strahlen nimmt viel Zeit in Anspruch. Pack die Teile zusammen die gestrahlt werden sollen und bring sie zur Strahlerei, die haben oft auch die Möglichkeit gleich eine Grundierung aufzubringen. Dann sieh zu, daß du die Karosse runterbringst und das Fahrgestell fertig hast, bevor das Kind kommt. Sieht nämlich ganz anders aus als wenn nur ein Haufen "Schrott" in der Garage liegt.
Dann straffe die Internetgeschichte. Auch wenn es immer sehr amüsant ist deine Ausführungen zu lesen, solltest du dich dann auf die Fragen konzentrieren.
Schließlich könntest du auch auf dein Gestell verzichten, was jede Menge Zeit spart. Alternativen wurden schon genannt.
Und nun...

Gib Gas !!!!

Viele Grüße
Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous McOldie hat gesagt...

Moins Tsuppari,

starkes Experiment, diese Art der Online-Restaurierung gefällt mir außerordentlich. Ich möchte noch einmal auf Deine ursprüngliche Frage nach dem Kupplungszylinder zurückkommen. Grundsätzlich würde ich diese wie Bremszylinder behandeln, gerade dann, wenn Du sie eine ganze Zeit einlagern willst (mußt).

Schau erst mal nach, ob Du an den Gleitflächen von Kolben und Zylindern irgendwelche Riefen, Rostnarben oder sonstwas feststellen kannst. Falls ja, lass die Teile bei einem Bremsendienst alter Schule honen (wenn es sich gegenüber dem Neupreis rechnet). Vorher könntest Du das Gußteil von außen z.B. glasperlstrahlen, sieht dann aus wie neu. Zur Reinigung nimm grundsätzlich nur Bremsenreiniger, Öl und Bremsflüssigkeit vertragen sich nicht! Wenn die Einzelteile nun frisch gereinigt, gestrahlt und mit tadellosen Gleitflächen vor Dir liegen, konservierst Du sie mit Bremspaste (z.B. von ATE). Dann in Ölpapier gepackt und im trockenen Keller eingelagert, kannst Du die Teile ohne Schäden über lange Zeit lagern. Das würde ich Dir auch bei Haupt- und Radbremszylindern empfehlen, damit die Teile nicht irgendwann so ( http://www.oldie-werkstatt.de/403/seite2.htm ) aussehen und der Spaß durch die Standschäden unnötig teuer wird. Rep-Sätze kaufst Du erst, wenn Du die Zylinder wieder einbauen willst (oder kurz bevor es keine mehr gibt ;-) ).

Außerdem solltest Du Geber- und Nehmerzylinder gleichzeitig überholen - sonst gibt das Gegenstück bald den Geist auf.


Bis dann, Gruß Martin

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Um aufs Thema zurück zu kommen:
GENAU SO wirds gemacht!

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous CptBlaubaer hat gesagt...

Man kann auch Kind und Hobby unter einen Hut bringen (Ich weiß auch wovon ich rede, ich habe ne kleine Tochter 1 1/2). Klar dass man weniger Zeit fürs Auto hat wenn der Nachwuchs da ist! Aber wenn du nicht grad stundenlang bis zu deiner garage brauchst, kannst du ja immer mal zwischen durch hin! Am Anfang schlafen die Kleinen noch viel und regelmäßig! Ausserdem ist es empfehlendswert wenigstens ab und zu was anderes zu sehen, hören, riechen!
Also Du wirst garantiert weniger Zeit haben aber aufgeben mußt du deine Hobbies nicht! Du kriegst eben ein neues Dazu! Ein faszinierendes übrigens!

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________