Montag, 20. November 2006

Tag 81: Flucht nach vorne

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>




Nein, meine Garagensuche hat noch keine Fortschritte gemacht!

Nicht annähernd!

Aber ich wollte Euch die coole Halle, die seit Jahren leer steht und an der ich jedes Mal vorbeilaufe, wenn ich in meine Werkstatt gehe, einfach nicht vorenthalten. Da komm ich jedes Mal ins Träumen…

Als ich voriges Jahr auf der Suche nach der jetzigen Garage war, hatte ich spaßeshalber mal nachgefragt, ob das Ding zu vermieten sei, und wie teuer es werden würde.

Ich glaub, die wollten über 700 Euro für die Halle haben. Angeblich waren damals ein paar Ärzte dran, die es zum Schrauben an Oldtimern mieten wollten, aber irgendwie scheint da nix draus geworden zu sein.

Meine Garagensuche hier in der näheren Umgebung habe ich erfolglos abgeschlossen. Zwischendurch schien des immer mal, als würde sich noch etwas auftun aber letztendlich sind alle Hoffnungsschimmer in der letzten Woche am Horizont verglüht.

Also bleibt nichts anderes übrig, als halt umzudenken. Und umdenken bedeutet für mich jetzt nach reiflicher Überlegung, noch mal richtig durchzustarten und die Flucht nach vorne anzutreten.

Wir lassen und doch von so ein paar Garagenproblemchen nicht unterkriegen, oder? Außerdem hätte vielleicht eine etwas größere Location auch ihren Charme… Auch wenn sie etwas weiter weg ist.

Wie es scheint gibt es am äußeren Rand Berlins hauptsächlich im Norden und im Osten überall vereinzelte Gelände auf denen alte Fabrik-, Werkstatt- und Lagerhallen rum- und leer stehen. Die zu finden ist zwar nicht ganz so einfach, aber die eine oder andere Fährte habe ich dank einiger Zuschriften und Hinweisen von Eurer Seite bereits aufnehmen können.

Die erste Dezemberwoche werde ich mir in der Firma eine Woche Urlaub nehmen und Berlin systematisch nach einer neuen Werkstatträumlichkeit abgrasen.

Eine größere Entfernung werde ich dabei in Kauf nehmen, wobei ich darauf zu achten versuchen werde, dass die neue Werkstatt gut mit entweder der Berliner Ring-Bahn oder den S-Bahn Linien 1, 2 oder 25 erreichbar sein wird. So würde ich von der Arbeit oder von zu Hause relativ aufwandslos dort hinkommen können. Die Zeit im Zug könnte ich darauf verwenden, schon mal die gemachten Bilder auf den Laptop zu laden, etc.

Mal schaun.

In der ersten Dezemberwoche wird strukturiert gesucht. Falls jemand von Euch noch jemanden kennt, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der weiß wo es eine Schraubemöglichkeit von 40 bis 70 Quadratmetern in Berlin gibt, wäre es super, wenn Du mir einen Kontakt vermitteln könntest!


Quantensprung

Neben dem Garagen-Ärgernis habe ich in der letzten Woche allerdings auch eine höchst erfreuliche Überraschung erlebt.

Mein treuer Wegbegleiter, die Canon Powershot S30 Digicam, die mich knapp 5 Jahre durch die halbe Welt begleitet hat und uns die letzten anderthalb Jahre (trotz mehrmaligem Hinfallens, Einstaubens etc.) mit jeder Menge Experiment-Bildern versorgt hat, geht, wie berichtet langsam in die Knie. Teilweise geht sie nicht mehr an, oder gleich wieder aus, die Bilder werden nicht mehr richtig scharf etc.




Nach dem Motto: "Keine Camera – keine Photos – kein Experiment" würde der Totalausfall der Camera zwar nicht das Ende, aber dennoch eine erhebliche Einschränkung bedeuten. Was also tun? Reparieren: Lohnt sich bei dem Ding nicht mehr.

Also eine neue kaufen. Und da fingen die Finger wieder an zu jucken.

Angeregt durch meine durchweg positiven Erfahrungen mit Canon (zum Schulabschluss hatte ich damals von meiner Mutter einen kleine Canon EOS Spiegelreflex Camera bekommen), und insbesondere durch den aktuellen Werbespot samt begleitender, hier in Berlin überall hängender Poster der aktuellen Canon Campagne "Willkommen auf dem Spielplatz" für die neue Canon400D Digital-Spiegelreflex-Camera (Saugeiles Teil!), begann ich zu überlegen, mir gemäß der Landcruiser Experiment Philosophie "gleich was richtig vernünftiges zulegen" eine neue Canon 400D zuzulegen. Weil: Kleiner Sohnemann zu Hause, viele Photos gemacht in den letzten Jahren und man könnte ja mal ein paar Qualitätsstufen höher klettern, etc. Argumente hatte ich für den Kauf genug.

Das zentrale Problem dabei war aber, dass, wenn schon eine kleine Digicam nach anderthalb Jahren Landcruiser Experiment in die Knie geht, wie lange würde es dann eine Hightech Spiegelreflex Digitalkamera aushalten? So eine kaufen?: Geht auf gar keinen Fall. Aber selbst eine kleinere (die aktuelle Powershot S80 ist auch ein super Teil), würde möglicherweise spätestens am Ende des Experimentes den Geist aufgeben.

Mmh. Was also tun?

Ich versuchte es mit einem Anruf bei Canon, um mich zu erkundigen, ob es für einen Fall wie meinen irgendeine Möglichkeit gäbe ein Vorführgerät o.Ä. zu einem etwas günstigeren Preis zu bekommen oder so.

Keine Chance.

Mein Ansprechpartner war zwar super nett, aber 'man würde "Fünfhunderttausend" solcher Anfragen täglich bekommen und jeder würde irgendwie irgendwas photographieren und man hätte wahnsinnig aufwändig Abstimmungs- und Genehmigungswege und ohnehin in der Zentrale keine Kameras zur Verfügung, um die ohne weiteres rauszugeben'.

Aber ich sollte mal eine Mail an einen bestimmten Kollegen schicken und beschreiben, was ich denn da so treiben würde und wofür ich eine Camera bräuchte.

Gefragt – getan.

Zwei Tage später klingelte mein Telefon. Dran war derjenige, dem ich die Mail mit Infos zum Landcruiser Experiment geschickt hatte: 'So was wie das, was ich dort treiben würde, wäre ihnen noch nicht untergekommen. Das Experiment würde in absolut keine Schublade passen in der Canon unterstützen würde, wenn Sie im Bereich Photographenunterstützung oder "Sponsoring" irgendetwas unternehmen. Aber: Man sei von der Idee und der Umsetzung des Experimentes BEGEISTERT. Insbesondere im Hinblick auf den aktuellen Werbeslogan "Willkommen auf dem Spielplatz" würde das Experiment passen wie die Faust aufs Auge.

Auch wenn es normalerweise, wie schon gesagt, keine Möglichkeiten für eine Unterstützung gäbe, hätte man einen Weg gefunden, dem Experiment zu helfen. Seit knapp 2 (oder 3) Jahren läge im Schrank eine nigelnagelneue Canon 300D Spiegelreflex Digitalcamera (der Vor-Vorgänger der neuen 400D), die für eine Aktion beschafft worden war, die nicht stattgefunden hatte.




Und die könnte man mir (wenn ich nichts dagegen hätte) für's Experiment zur Verfügung stellen.

WIEGEILISTDASDENN????

Und tatsächlich hielt ich das gute Stück am vorigen Mittwoch in den Händen.

Was für ein Traum. Endlich kann ich den Wagen mal komplett photographieren, ohne dass ich die Camera im äußersten Winkel der Garage weit über meinen Kopf halten muss, um den ganz zu erwischen.




Hat es jemals schon ein Photo im Experiment gegeben, auf dem man aus dieser Perspektive beide Arbeitstische sehen kann?




Und die Farben…




…und die Schärfe!!!




CANON: Vielen Dank für dieses unverhoffte SUPERSPONSORING!!!

Da vergesse ich vorerst mal alle Garagenprobleme und bin um so motivierter, dass es hier weitergeht.

Und jetzt mit einem Quantensprung der Bildqualität!

Willkommen, EOS300D auf dem Landcruiser Experiment Spielplatz!




Die Seilwinde

Jetzt aber genug der Nebenabenteuer.

Hier gibt's schließlich noch einiges zu tun.

Ich folge den Empfehlungen, im Hinblick auf den anstehenden Umzug doch erstmal den Motor und das Getriebe drin zu lassen.

Ja, ich bin auch enttäuscht darüber!

Es macht aber halt keinen Sinn den Motor jetzt rauszunehmen und dann irgendwann in einen LKW zu hieven mit dem es dann über Ost-Berliner Kopfsteinpflaster und Schlaglöcher geht. Zu viel Gerüttel möchte ich dem Motorständer einfach nicht zumuten.

Den Rahmen samt Achsen, Rädern, Motor und Getriebe kann ich so am besten transportieren.

Also muss ich mir für heute etwas anderes suchen.

Ich knöpfe mir die Seilwinde vor.




Die ist ordentlich verschmoddert.








Und an einigen Stellen verschweißt, wo sie laut Handbuch eigentlich verschraubt sein müsste…








Die Schrauben sitzen so fest, dass ich bei der ersten den Kopf fast glatt drehe und erstmal mit WD40 nachhelfe, bevor ich hier weiter mache.




Dann kommt Ike-Berlin nach langer Zeit mal wieder zu Besuch. Bei ein paar Bierchen plaudern wir über Garagenprobleme, Landcruiserschraubereien, Filz und Bürokratie und was einen sonst noch so bewegt. Die Geschenke, die Ike-Berlin mitgebracht hat, hab ich vergessen zu photographieren. Habe mich aber sehr über die Fensterhebemechanismen und die Blende für's Hardtop gefreut, Ike!!!!! Wenn Du magst kann ich mal ein paar Bilder von Deinem Cruiser einstellen. Schickes Ding!!!

Während wir so plaudern mache ich mich daran die Anbauten vom Tank zu entfernen…









Die Schrauben vom "Füllstandsmesser" (?) sind total vergriesknaddelt. Finde keinen Ansatz für den Kreuzschlitz-Schraubenzieher. Ike empfiehlt die Grip-Zange.

Und damit klappt's perfekt!



Ratzefatze sind alle Teile vom Tank runter.



Ein paar Liter sind noch drin aber ansonsten ist der Tank fertig zum Reinigen und Überholen.




Jetzt geht's wieder rüber zur Seilwinde. Mit ein paar gezielten Schlägen mit dem Vorschlaghammer gegen den auf den festen Schrauben angesetzten Ringschlüssel zeigt mir Ike, wie man feste Schrauben los bekommt.

Das "Windenfenster" ist schnell runter.




Dann geht's an die Windenzerlegung.

Zack Zack Zack…




Fertig.




Fast. Am unteren Teil des Windenfensterrahmens ist noch ein angeschraubtes Teil mit kaputten Schrauben.




Hier kann ich endlich mal meinen Knipex-"Papageienschnabel", den ich vor Monaten schon gekauft, aber noch nie richtig verwendet habe, einsetzen.




Die Zange packt so was von "volle Ölle" zu. Der Wahnsinn!

Und durch den langen Hebel des Zangengriffes lassen sich die Schrauben ohne große Mühe rausdrehen.

Sieht doch echt aus wie ein Papagei, die Zange, oder? Bei Knipex heißt sie "Schraubzange". Trifft's fast noch besser. ;-)

Auf jeden Fall ein cooles Powertool!!!




So, jetzt wird das ganze Gelumpe noch vom gröbsten Dreck befreit…




Und gut is:




Nicht ganz. Denn Ike entdeckt, dass ich, entgegen meiner Aussage, doch einen Splintentreiber habe (woher soll ich wissen, das das Ding so heißt ;-) ), und wir entfernen noch den …Stift, der die Wellenaufnahme mit dem Windengetriebe verbindet.

Mehr machen wir nächste Woche!




Frage: Auf dem Deckel vom Füllstandsmesser muss eigentlich ein Stecker aufgesteckt werden. Wie es aussieht ist das hier nicht mehr möglich, da der aufgenietete Stecker kaputt ist.

Muss ich das Ding dann komplett neu kaufen???



<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


_________________________________________________________



7 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hi Peer,

leider kann man auf dem Bild nicht viel erkennen. Hier gabs doch mal die Möglichkeit, die Bilder zu vergrössern???
Für Bastler gibt's sicher eine Möglichkeit das Teil zu reparieren, aber schau doch mal obs das noch gibt und wie teuer. Dann kann man Aufwand und Nutzen abwägen.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin Tsu,

das ist ja mal ein g... Werbung für eine Kamera - die Bilder sind rattenscharf. Kluge Marketing-Menschen hat Canon;-)))

Dem Wunsch nach größeren Bildern schließe ich mich an: Per Klick auf ein Normal-Bild könnte ja noch die Vollversion aufpoppen ...

Viel Erfolg bei Deiner Suche nach einer neuen Bleibe für das Experiment.

Nur das Beste aus dem sonnig-kühlen München,

Arno

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

Moin Arno, moin Anomynous,

bei den Fragen hinterlege ich sonst immer noch ein größeres bild. heute morgen fehlte mir einfach die zeit. hole das für das eine bild nach. für alle bilder ist es leider zu viel aufwand, da ich alle links manuell anpassen müsste.

bzgl. camera: jau, die bei canon haben schlaue marketing jungs. find ich auch. so würde ich es auch machen. spricht für die! und im endeffekt tun sie allen einen gefallen damit. großes Lob also an Canon ob der Ausnahme!

grüße und bis später

tsu.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Hans-Peter hat gesagt...

Es geht um Deine Garage o.ä.:

Die Bundesrepublik Deutschland hat durch die Wiedervereinigung alle staatlichen Liegenschaften der ehem. DDR übernommen. Dazu gehören auch Hallen auf ehem. NVA- uder Russenkasernen.

Verwaltet werden diese Liegenschaften durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die auch in Potsdam und Berlin Büros haben.

Im Internet sind unter www.bundesimmobilien.de
die Adressen zu finden.

Viele Grüße aus Rösrath
Hans-Peter
(www.stallgemeinschaft-turmhof.de)

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hi Peer,

die Vergrößerung brauchst Du ja nur für die Bilder bereitzustellen, wo man Details sehen muß.
Eine Reparaturmöglichkeit wäre das Auflöten einer Kontaktfahne oder alternativ eines Kabels mit einem Stecker/Kupplung dran. Anschließend könnte man das noch mit einem Harz vergießen. Lohnt aber nicht, wenn Du das Teil für 20/30EUR neu kriegst.
Gruß Anonymus aka Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Zur Vervollständigung Deines Vokabulars:
Der "Füllstandsmesser ist der Geber für die Tank-Füllstandsanzeige, kurz Tank-Geber genannt.
Der ...Stift an der Winde dürfte ein Kerbstift sein. Wenn Du ihn dir genau anschaust weißt Du warum (sofern noch zu erkennen).

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

Moin Hans-Peter,

die Jungs mit den Immobilienaufgaben sind genau die, die mich jetzt gerade vom gelände schmeißen...

aber vielleicht werd ich's mal in Potsdam versuchen, da wollte ich vielleicht ohnehin hinziehen...

danke aber für den tipp!!!

grüße

tsuppari

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________