Montag, 15. Januar 2007

Tag 88: Rien ne va plus

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


Ja, was soll ich groß erzählen.

Es herrscht Aufbruch, bzw. Abriss-Stimmung. Die Experiment-Lokations-Zukunft bleibt ungewiss. Einzig und allein der Damokles-Termin, 31. Januar, rückt näher und näher.

Die beim letzten Mal schon begonnen Evakuierung wird fortgesetzt.

Zur Abwechslung betrete ich die schon halb leergeräumte Werkstatt heute schon mit RICHTIG schlechter Laune. Gar nicht so sehr wegen der Garagenaufgabe, sondern einfach mal so.

Da kommen die anstehenden Arbeiten gerade recht. Richtig schön unproduktiv. Den Wagen auseinandernehmen und endlos viel Zeit mit dem Garageeinrichten verbringen ist das Eine. Dann aber den ganzen Plörres wieder auseinanderreissen. Das muss doch nicht sein.

Muss es aber doch. So ein Dreck!

Lassen wir die Bilder sprechen…




Die eine Garagenseite hatte ich letzte Woche schon weitest gehend ausgeräumt.




Jetzt erstmal einen freien Blick in die andere Seite schaffen.




Weg also mit dem Kaltfront-Isoliervorhang.

Regale, Kartons und ne Menge Zeug warten auf ihren Abtransport.






Wenn ich mir diesen vom trotz aller Maßnahmen durchgetropften Regen aufgeweichten Karton anschaue, stelle ich fest, dass ich dieses Feuchtbiotop eigentlich auch satt bin und eigentlich froh sein müsste, dass jetzt eine neue Lokation ran muss.








Kurzer Schwenk zurück in die Nebengarage. Hier soll jetzt erstmal die zweite Werkbank aus dem Weg.




Der Schraubenkopf einer der Schrauben, mit der der Tisch im Boden verschraubt ist, ist so ausgelutscht, dass ich die Bank aus dem Boden rausreißen muss.

Dabei kommt mir der dann gleich halb entgegen… Die Garagen sind ein einziges Wrack!

Das Werkbankgestell wird auseinandergeschraubt und beiseite gestellt.




Dann wird nebenan das Regal entladen und entfernt.




Rüber mit dem ganzen Zeug nach nebenan.







Und als wäre die Laune nicht schon schlecht genug, hau ich mir dann auch noch meine Gaslaterne kaputt.

Jetzt bin ich kurz davor zu explodieren!!!!!




Aber schau mal, Captain Blaubär: Hab gleich Deinen Rat befolgt und die Batterien noch mal schnell zum Aufladen angeschlossen.

Das ist auch die letzte Chance, denn laut Vermieter gibt's hier nächste Woche schon keinen Strom mehr.




Es wird weiter gepackt.

Hier wird der Maschinenpark für den Abtransport zusammengestellt.




Und die linke Garagenhälfte ist inzwischen (abgesehen von Fahrgeställ, Pin- und Magnetwand, komplett leer geräumt.









Dafür türmt sich das ganze Zeug jetzt auf der rechten Seite.




Fein säuberlich zusammengestapelt warten die Sachen nun auf Ihren Abtransport. Mal schaun, wie ich den bewerkstelligen werde….




So, kostet diesen Anblick noch mal richtig aus. Nächste Woche schon werden diese Bilder der Vergangenheit angehören.




Hoffentlich findet der Kleine bald ein schönes (trockenes) zu Hause.




Vielleicht wird ja hier was draus…




Sonst habe ich bald ein Problem…

Schöne Woche!!!

Tsu.

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


_________________________________________________________



12 Kommentare / Ratschläge

Anonymous nuckelmuckel hat gesagt...

Wie sagt schon Batmans Vater in "Batman begins"?

Wir fallen nur, um wieder aufzustehen!

Ich verfolge dein Projekt seit Anfang an. Der BJ42 ist mein absolutes Lieblingsauto; ein echter Sechssitzer!!!

Das Ziel ist mit deiner Family ohne Dach durch die Sonne in den Süden zu cruisen!!

Und nebenbei mein Bruder heißt auch Peer!! Das muss doch wohl für irgendwas gut sein!!

Halte durch, und besorg' dir einen Boxsack für die nächste Location!!

bleib tapfer, dein Mario

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hallo Peer,

wenn nicht's mehr geht ... Du kennst den Weg zu meiner Halle!
Halt die Ohren steif und lass Dich nicht ärgern, wär ja auch super doof, wenn Dein 42er vor meinem Pickup läuft :-)

Gruß aus Bayern

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Kopf hoch, das wird!!
Stefan

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Michael hat gesagt...

Ich lese hier Woche für Woche. Und ich muss sagen, ich wäre überrascht wenn das nicht wieder werden würde. :)
Kopf hoch und Glückauf!

Michael

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Jens hat gesagt...

Hallo Peer,

muß nun im neuen Jahr auch mal meinen Senf dazugeben. Ich verfolge das Experiment seit dem 1. Tag (na gut es war der 3.) und bin immer wieder von deinem grenzenlosen Optimismus und deiner Gründlichkeit beeindruckt. Respekt! Ich hab nebenbei meinen Suzuki Samurai wieder hergerichtet, aber lange nicht so gründlich wie du. Ich kann also viele Probleme, die du hattest und hast, nachvollziehen. Ich wünsch dir auf alle Fälle Glück bei der Garagensuche und weiterhin viel Erfolg!

Viele Grüße aus Dresden,

Jens

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

Guten Morgen Ihr Lieben,

die aufmunternden kommentare tun super gut aber inzwischen hat sich die laune auch schon wieder um einiges verbessert. im hinblick auf das letzte photo von tag 88 kommt grad einiges in bewegung... später dazu mehr.

mario:Hier mit Batman-Zitaten zu motivieren stachelt mich ungemein an. kann nicht verhehlen, dass er und seine kollegen von marvel schon immer vorbildcharakter für mich hatten (auch wenn sämtliche batman verfilmungen auf unterschiedliche art und weise meiner meinung nach leider etwas daneben sind. aber das ist ein anderes thema). ;-)

die idee mit dem boxsack halte ich auf jeden fall warm! bevor ich demnächst werkzeug durch die gegend schleudere schlag ich lieber auf einen sandsack ein.

"Jonas":Pass auf, sonst steh ich tatsächlich demnächst mit meinem krempel (und meinem pedantischen ordnungwahn) bei dir vor der tür... ;-)

stefan, michael und jens:Langsam kommt die Zuversicht zurück, dass das alles noch was wird....

jens:Weiss nicht, wo ich die gründlichkeit eigentlich her nehme. glaube, dass entwickelt sich hier so aus der not heraus, weil ich sonst total den überblick (und wahrscheinlich dann auch den optimismus) verlieren würde.

bei so vielen gedrückten daumen glaube ich langsam selbst, dass alles gut ist. euer seelischer beistand in der aktuellen situation ist nicht zu toppen!!!

Und ZACK! ist der Optimismus wieder da! coole sache das!

bis später

tsu.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hi,
ich lese seit Anfang an mit und freu mich jeden Montag über Neues und Interessantes vom Experiment.

Heute hab ich folgende Seite gefunden und war erstaunt..

http://www.hahnenkamm.blogspot.com/

Wer hat den da von wem abgekupfert ;-)

Viel Glück für die Suche nach der Neuen Location
Grüße
Thomas

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

moin thomas,

kann beruhigen: hier hat keiner voneinander abgekupfert. als ich damals mit dem experiment angefangen habe hatte ich genauso wenig ahnung vom Webseiten basteln wie vom Schrauben. Hab dann auf eine Vorlage, die es bei blogger.com gab aufgesetzt und die nach und nach soweit vergewaltigt, dass ich aus einem blog eine webseiten-tagebuch-kombi gebastelt habe und ein landcruiser-experiment -layout entwickelt hab.

kein grund zur beunruhigung also ;-)

bzgl. neue location sind alle räder in bewegung und es könnte sein, dass uns hier demnächst ein quantensprung bevorsteht...

noch was: werden bei euch an tag 88 auch einige bilder nicht angezeigt? bei mir zu hause sehe ich sie alle aber hier sehe ich an ein paar stellen nur kleine weisse platzhalter... wie schautz aus?

grüße

tsu

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin,

ich drück natürlich auch ganz doll die Däumchen das dass alles gut wird. Gibts eigentlich ne Innenansicht von der "neuen" Halle? Ist ein bisschen so wie in diesere beknackten Spielshow:"So Peer, ich hab hier einen Keller, ne kleine Garage oder Tor 1"

Gruß,

eumel

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Andrea hat gesagt...

Hallo Peer,

lese auch seit dem ersten Tag mit ;)

Und zu Deiner Beruhigung kann ich sagen, dass ich alle Bilder von Tag 88 sehen kann :) - sind doch 24 oder???

Aber ich muss echt gestehen, dass ich hin und wieder meinem Mann Deine Seite zeige, damit er sieht, dass andere, die auch etwas zum restaurieren haben, weitermachen - egal wie es mit dem Optimismus steht! Ich warte seit fast drei Jahren auf die Fertigstellung meines Suzukis. :((

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Greg hat gesagt...

Ach des wird schon... weil, irgendwas geht immer!

Greg

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hallo.
Wenn ich mir das Tor im Verhältnis zu der Wand anschaue, würde ich sagen die Höhe und Breite des Raumes dahinter scheint recht groß zu sein. Fehlt nur nach die Länge.
Sieht aber nach viel Platz aus.
Ich wünsch Dir viel Glück.

Gruß
Gerhart

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________