Montag, 9. Juli 2007

Tag 112: Karre zerlegt!

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


Noch einmal tief Luft holen, noch einmal die Zähne zusammen beißen und dann ist es vollbracht.

Aber ich will hier nichts vorwegnehmen…

Beim Aufsuchen der Garage finde ich heute ein mittelschweres Chaos vor. Nämlich das, was man bekommt, wenn man nicht jedes Mal wie sich das gehört nach dem Arbeiten aufräumt und fegt. Burnout lässt grüßen.

Doch das stört mich jetzt erstmal nicht. Es gibt wichtigeres zu tun.




Nämlich die letzten paar Schritte bis zu dem Zustand, an dem ich endlich sagen kann: "Die Karre ist komplett auseinander".

Und dazu fehlt lediglich noch die finale Demontage der beiden Achsen.

Will heißen: Diffs raus und Radläufe der Hinterachse raus.




Ich beginne mit den "Radläufen".




Jeweils vier super festgeranzte Muttern werden per Schlagschrauber und Gegenhalten der zugehörigen Schraube von hinten abgeschraubert.

Dann kommt die Gummihammermethode.

Ab sind die Dinger.




Schritt 1: Erledigt.





Jetzt zu Schritt zwei, vor dem mir schon die ganze zeit graut, weil ich immer Angst habe dabei was kaputt zu machen oder zu verstellen: Die Diffs raus.




Doch das geht heute auch einfacher als erwartet. Die "Diffglocke" saß zwar ziemlich fest auf dem Achskörper, aber nachdem ich inzwischen gelernt habe, dass man hier hin und wieder nicht so zimperlich sein sollte, schnappe ich mir einen alten Schraubenzieher, einen kleinen Elektrikermeißel und den Vorschlaghammer und gebe dem ganzen eine kleine "kontrollierte Gewalt"-Behandlung.



Ein paar Mal rundum erst den Schraubenzieher und dann den Meißel angesetzt und das Ding ist runter.

So sieht der Vorderachskörper also ohne Diff aus.




Und so das Differenzial:




Und der Achskörper ist jetzt so leicht, dass ich ihn ohne Mühe mal eben beiseite legen kann.




Dann kommt die Hinterachse an die Reihe:




Zack. Fertig.




Das einzige, wo ich aufpassen musste war hier, dass mir das Diff nicht entgegenpurzelt und dann auf den Boden knallt. Gar nicht so einfach, wenn es mit dem Wellenabgang nach unten zeigt und man mit einer Hand noch ein bisschen mit dem Meißel nachhebelt, um das Ding auch final runterzubekommen.

Aber es hat geklappt.




Um die Differenziale auseinander halten zu können, hab ich das Hinterachsendifferenzial mit einem Kabelbinder, um den ich ein Fähnchen aus Paketklebeband geklebt habe, markiert.




Eigentlich dachte ich, dass man das ganze Zahnradgedöns wunderbar aus der "Glocke" rausbauen kann, wenn man den Flansch für die Kardanwelle abschraubt.

Dafür hab ich das Ding gleich in den Schraubstock gespannt und bin mit dem Druckluftschrauber bei.

Aber irgendwie habe ich dadurch nur das kegelige Zahnrad innen im Differenzial gelöst…

Hab aber auch gar nicht erst weiter gemacht und die Haltemutter erstmal wieder aufgeschraubt. Wollte Euch sicherheitshalber doch erstmal noch mal fragen, bzw. mir die alten Kommentare noch mal durchlesen.




Ja, und das ist die Ausbeute an Teilen der letzten Auseinanderbau-Tage:




Diverse Schrauben, Zahnräder, Radläufe, die Steckachsen der Hinterachse…




…die beiden Diffs (,die laut Martin, der mich gestern in der Werkstatt besucht hat, noch ziemlich gut und wenig bis gar nicht verschlissen aussehen,..)…




…und die neuerdings recht leichten Achskörper.

Hurra! Ich bin fertig mit dem Auseinanderbauen!!!!!!!!!




Zum krönenden Abschluss wird jetzt erstmal gefegt,




und die Garage wird in pikobello feinem Zustand hinterlassen.

Denn nächste Woche wird Halbzeit gefeiert. Da soll's doch schließlich schön ordentlich sein für unsere kleine Feier!




Aber viel will ich dazu heute noch gar nicht verraten und lasse mich auch noch gar nicht so richtig aus darüber wie sehr ich mich freue, dass ich überhaupt bis hier gekommen bin.

All das machen wir ausgiebig nächste Woche.

Und da werden wir auch schauen, was sich denn nun hierin verbirgt:




Bis nächste Woche also! Der Auseinanderbau-Tsu.

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


_________________________________________________________



16 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Anonymous hat gesagt...

JA, denn erstmal meinen Glückwunsch, bis hierhin!

Gruß Ralle

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Marc hat gesagt...

Also dann mal herzlichen Glückwunsch! Dann können die nächsten 112 Tage ja kommen...

Viele Grüße,
Marc

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Arno hat gesagt...

Tach Tsu,

Gratulation! Wirklich klasse, dass Du und wie Du die alle Hürden genommen hast. Und Danke auch, dass Du uns auf Deiner Abenteuerreise mitnimmst.

Nur das Beste aus einem verregneten München,

Arno

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

Danke für die Blumen... Bin ja fast schon ein bisschen stolz, es bis hierhin geschafft zu haben. Aber mir graut ein wenig vor dem, was ab jetzt kommt... ;-)

Und Dein "Danke", Arno, kann ich grad mal an alle "Aktiven" unter Euch zurückgeben. Weil ohne euch.... wer weiss, was dann los wäre... ;-)

grüße überallhin aus dem wolkigen aber trockenen Berlin!

Tsuppari

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous CptBlaubaer hat gesagt...

Glückwünsche zum Bergfest!
Ab jetzt wird's einfacher (psychologisch) weil jeder schritt ein restauriertes Teil produziiert, dass besser aussieht als vorher (hoffentlich).

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Boxermann hat gesagt...

Auch ein Gruß von mir und ich bin schon ziemlich stolz dass ich diesen Tag "live" bei Dir in der Werkstatt erleben durfte.
Nächstes Mal bring ich dann auch ein Bierchen und ein paar Zigaretten mit :-)

Gruß Martin mit dem Boxer

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Johannes M hat gesagt...

Glückwunsch!
Die Hälfte hast du ja geschafft.

Ich hoffe, das du auch weiterhin nicht die Ausdauer verlierst und dein BJ am Ende so gut dasteht wie der von Wolli.

Ich habe übrigens auch eine Baustelle daheim, in Form eines Fendt Farmer1 Schleppers, Baujahr 1959 ...

Gruß Johannes

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous dirk aus darwin hat gesagt...

auch alles gute von mir. auch wenn du garnicht ankommen brauchst bei deiner reise in die tiefen der technik. es ist so spannender fuer den leser.
bin seit heute wieder zu hause und daher kann ich wieder alles mit spannung verfolgen. und wenn du ein teil brauchst was du dort nicht bekommst, scheue dich nicht ne mail zu schreiben. bei unserm haendler bekommt man alles fuer deinen landcruiser.

viele gruesse vom anderen ende der welt dirk

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Gereon hat gesagt...

Herzlichen Glückwunsch zum Bergfest aus dem (heute) sonnigen Ruhrgebiet! Jetzt aber bloß nicht nachlassen, es geht wieder bergauf... In der aktuellen Ausgabe der Oldtimer-Praxis ist übrigens ein Artikel, in dem mit dem von Dir gekauften Gerät prima Bremsleitungen gebördelt werden mit Tips zum Material usw..

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Guten Morgen

Es macht immer wieder Spass deine Wochenberichte zu lesen und man freut sich automatisch auf die nächste Woche und welchen neuen Überraschungen du für uns bereit hälst. Grosses Kompliment zur geschafften Halbzeit !!!

Ich sag nur Landcruiser-Experiment ist besser als jeder Krimi.

Mach weiter so und wünsche allen eine schöne Woche.

Marcus aus Schwäbisch Hall

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hallo,

ich habe gerade erst von deinem Projekt gelesen und muss sagen: RESPEKT !!! Finde ich eine tolle Idee !

Du hast es ja wirklich schon weit geschafft und ich drücke dir beide Daumen dass alles so klappt wie du es dir vorstellst.

Gruß, Simone

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

haiaiaiaiai,

das hört ja gar nicht auf...

manchmal wunder ich mich, was ich hier losgetreten habe und freue mich aber auch, wie cool das ganze läuft.

aber wo das noch hinführen soll...?

@gereon: danke für den hinweis. Lustigerweise hatte ich fast zeitgleich mit deinem eintrag den artikel als scan von wolfgang bekommen. ihr passt ja auf wie die schießhunde.

@boxermann: bist jederzeit willkommen. allerdings hoffe ich, dass ich beim nächsten besuch die zigarette dankend ablehnen werde, da ich plane, jetzt bald aufzuhören. ;-) (zum 10. Mal).

@dirk: erstmal bekommst du post von mir!

@markus: der vergleich mit dem krimi gefällt mir. genau so empfinde ich das hier auch. Weil für mich ist es genau so spannend zu sehen, was hier für neue Kommentare kommen etc.. so steckt hier eben für jeden was drin..

@johannes: hab gleich mal nach fendt farmer gegoogelt. das nenn ich mal eine baustelle. seit kurzem verlinkt übrigens auch das forum "www.schlüter-fanpage.de" auf das Experiment. Vielleicht ist das interessant für Dich!

@blaubär: mann, wie ich mich drauf freue, jetzt tatsächlich auch mal was "fertig" zu haben...

@simone: herzlich willkommen im Experiment und danke für's daumendrücken!!!

grüße an die ganze bande!

Tsu

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin,

welch Frevel die neue Folge erst am Mittwoch zu lesen *verschämtzubodenschau*
Nicht dest Trotz Glückwunsch bis hierher. Jetzt gehtts bergauf, glaub mir, da es jetzt nur schöne neue Sachen zum zusammenbauen gibt. Also Knarre wieder auf rechts gestellt und los gehts.

Liebe Grüße,

eumel

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

JAU!!,

von mir auch alles liebe zur Halbzeit...

und eumel nicht zu viel "schäm" bitte!! ich bin erst Freitag zum lesen gekommen...

also krieg ich jetzt die Kappe auf und darf mich in die Ecke stellen ??!!??

Bitte!

Nee, super Tsu...

bleib tapfer!

dein mario

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

ja, mario, du darfst. ab in die ecke!

;-)

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin,

nä,nä,nä,nä,näää Mario war der letzte ;)

Gruß,

eumel

Mensch was bin ich aufgeregt was wohl in dem Schrank drin ist ;)

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________