Montag, 2. Juni 2008

Seit drei Jahren immer wieder Montags

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>



Guten Moooorgäääähn!

Oh Mann, wisst Ihr, was heute für ein Tag ist????

Ja, Montag. Das weiss ich doch auch! Aber welcher Montag?!?!

Jau: Heute ist der 2. Juni. Ja, also der erste Montag nach dem 1. Juni!!!

Und damit jährt sich heute das Landcruiser Experiment zum dritten Mal.

Ja, heute ist das Dreijährige Jubiläum des Landcruiser Experimentes!!!







Man mag es kaum glauben.

Wie krass. Drei Jahre betreiben wir hier jetzt schon gemeinsam diesen kleinen Laborversuch (der mehr und mehr zu einem Himmelfahrtskommando ausartet). Und es ist weiterhin kein Ende in Sicht.

Wie gerne hätte ich für heute wieder eine kleine Verlosung, ein Rätsel, neue T-Shirts oder sonst etwas für Euch vorbereitet. Aber leider ist mein Zeitkontingent über die eigentlichen Arbeiten in der Werkstatt, das Organisieren von Teilen, Werkzeugen Drumherum, und das Schreiben der aktuellen Tage hinaus so dermaßen eingeschränkt, dass für zusätzliche Aktivitäten einfach vorne und hinten die Zeit fehlt.

Ich komme momentan wieder nicht einmal mehr dazu, alle Eure Emails zu beantworten, meine Festplatte und diese Seiten auf Vordermann zu bringen, geschweige denn, mal wieder eine Zusammenfassung zu schreiben oder mich gar um Sponsoren oder sonstige Finanzierungshilfen für die ganzen kommenden Anschaffungen, die Garagenmiete für 2009 zu kümmern etc.

Ich hinke also permanent ein Stück hinterher während mir tausend Ideen im Kopf rumschwirren, was ich rund um das Experiment noch alles basteln oder aufziehen könnte. Denn das hier soll schließlich noch ein bisschen mehr sein, als "nur" eine Youngtimer Restauration. Also muss ich höllisch aufpassen, dass ich mich dahingehend nicht noch zusätzlich vollade und wir irgendwann den multidimensionalen Verzettelalarm ausrufen müssen. Und eigentlich sollen die Arbeiten am Experiment ja mein Ausgleich zum Job sein, und der Entspannung zwischen all der beruflichen und familiären Hektik dienen...

Naja. Bis auf ein bisschen Hektik am Sonntagabend oder Montagmorgen, wenn es heißt: "Texte schreiben plus online stellen" oder die Organisiererei rechts und links vom Experiment ist das, was ich hier tue die beste Workoholic-Enspannung, die ich mir vorstellen kann. Insofern halt jemand, der einfach gerne arbeitet, überhaupt entspannen kann.

Und wenn die Leute mich fragen: Wo nimmst Du die Zeit her, neben Familie und Job etc., dann weiss ich zunächst keine Antwort. Aber wenn ich ein bisschen nachdenke kommt ein bisschen Licht ins Dunkel: Kein Sport (außer Achsen und Zeug durch die Gegend schleppen, hin und wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und wenn's geht einmal im Jahr ne Woche Surfen gehen), kein Stammtisch (oder Disko oder ähnlich geartete Besäufnisse - es sei denn, es gibt wirklich was zu feiern), so gut wie kein Fernsehen, stramme Organisation und natürlich hin und wieder Nachtarbeit. Insgesamt glaube ich, dass jeder die Zeit hätte, so was aufzuziehen. Im Endeffekt mache ich hier nichts anderes als eine nebenberufliche Fortbildung. Da muss man auch abends nach der Arbeit zur Schule, anschließend noch Hausaufgaben machen und am Wochenende pauken und sich auf Klausuren vorbereiten.

Was ich eigentlich sagen wollte:

Das Landcruiser Experiment feiert heute dreijähriges Jubiläum. Wir fangen gerade erst an, die ersten Schritte in Richtung Restauration zu unternehmen. Das Experiment ist noch laaaaange nicht am Ende angekommen und meine Motivation ist aktuell auf allerhöchstem Niveau.

Auch wenn sich hier nur ein kleiner Personenkreis aktiv mitwirkt sehe ich an den kontinuierlich steigenden Besucherzahlen in meiner Webstatistik, dass das Experiment großen Anklang findet, Ihr mir nicht nur als Voyeure beim möglichen Scheitern zuschauen wollt, sondern von dem, was hier entsteht eigene Inspiration und Hilfestellungen für Eure Arbeiten schöpft. Und je mehr von Euch hier aktiv oder passiv mitmachen, desto mehr Spaß habe ich, hier Gas zu geben.

Vielleicht kann ich eines an dieser Stelle auch nochmal klar stellen: Das wir hier einen Toyota Landcruiser restaurieren ist eigentlich reiner Zufall. Das könnte auch jede beliebige andere Karre sein. Was hier im Vordergrund steht ist das Restaurieren an sich. Und ich glaube, wir sind auf dem besten Weg, tatsächlich alle Themengebiete durchzugrasen, die bei einer Restauration anstehen. Deshalb richten sich diese Seiten auch an ALLE, die Spaß am Schrauben, Basteln und Restaurieren haben. Also ladet all Eure Schrauberkumpels und Kollegen ein, hier mit zu machen. Je mehr Input zu den ganzen Themengebieten hier ankommt, desto umfassender ist der Lerneffekt für alle, die hier mit am Ball sind. Nicht nur für Tsuppari.

Á propos "Tsuppari".

Das hier immer nicht der Peer von seinen Arbeiten berichtet, sondern der Tsuppari oder Tsu, hat einen ganz bestimmten Grund:

Diese Seiten sollten von Anfang an keine Selbstdarstellung von jemandem (peer) sein, der sich hier herstellt und irgendwas aufzieht. Den Tsuppari habe ich quasi als "fiktive" Gestalt ins Leben gerufen, die hier als Vorturner losgelöst von einer realen Person durchs Programm führt und dabei aber eigentlich nur im Hintergrund steht. Deshalb gibt es hier auch nie Photos von Tsuppari oder anderen mithandelnden Personen.

Die Sache als Solche, die Restauration, die Fragestellungen, die Werkzeuge, die Arbeitsschritte, die Rückschläge, die Ergebnisse, die Erfolge und vor allem der Weg zum Ziel stehen hier im Vordergrund. Und das Ziel ist gar nicht mal, dass Tsuppari seinen Cruiser fertig kriegt, sondern dass alle, die das Experiment von Tag 0 bis zum Ende mitlesen anschließend theoretisch selbst einen Cruiser komplett restaurieren könnten. Nach dem Motto "Wissen teilen ist besser als Wissen horten" soll das Experiment eine Lernplattform, eine Art Wissens-Multiplikator sein, an der sich jeder beteiligen kann und von der jeder profitiert.

Und das klappt, glaube ich, auch ganz gut.


Damit Ihr diese Botschaft erstmal sacken lassen könnt, kommt Tag 153 erst im Laufe des Tages (oder im Laufe der Woche). Den Luxus gönne ich mir einfach mal zum dreijährigen.

Freue mich auf die nächsten drei Jahre mit Euch!!!!


TsuPeer

P.S. Für alle, die in den letzten Tagen versucht haben, mich telefonisch zu erreichen: Hab mein Handy verloren - und alle Eure Nummern!!! Bitte schickt mir doch mal Eure Telefonnummern per Email!!!

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


_________________________________________________________



8 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Alex hat gesagt...

WAAAS! Nur noch drei Jahre? Das schaffst Du niemals!!

Und wenn doch fällt dir bestimmt gleich schon wieder was neues ein.

mach weiter so und lass dir zeit!

herlichen glückwunsch, dass du es bis hier geschafft und vor allem durchgehalten hast. ich hätte schon längst alles hingeschmissen, wenn ich nach drei jahren noch kein einziges teil fertig hätte... ;-)

alex

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin,

alles Gute zum dreijähreigen. Ich wünsche Dir die Kraft, das Du das Experiment zu Ende führen kannst.

Gruß,

eumel

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hey Tsu....alles Gute zum dreijährigen! :o) Verfolge Deine Aktivitäten schon von Anfang an, immer wieder schön, hier vorbei zu schauen!Mache weiter so, bloss sieh zu, dass die Karre wieder rennt, bevor der Diesel gänzlich unbezahlbar wird!;o)
Viele Grüsse aus Zeitz
Stefan

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

Wie Recht Du hast, Stefan. Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Diskussionen mit Feinstaub, Spritpreisen, Steuer für alte Fahrzeuge etc. frage ich mich wirklich manchmal, wofür ich das eigentlich alles mache. einziger trost: 2011 - und vorher wird die karre bestimmt nicht fertig - krieg ich ne oldtimer zulassung.... ob ich nen kat einrüste, um zumindest mein gewissen zu entlasten weiss ich noch nicht, da ich nicht weiss, ob es da vernünftige nachrüstsätze gibt....

nun denn. harren wir mal der dinge die da kommen...

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hmm,

der alte Diesel sollte sich doch relativ problemlos mit PÖL betreiben lassen. Wenn du dir von irgendwelchen Medien oder Politikern ein schlechtes Gewissen hast einreden lassen, empfehle ich dir gleich morgen in die Garage zu gehen, den Trennschleifer zu nehmen und alles klein zu schneiden. Dann kaufst du dir einen Smart cdi, steckst dir ne Blume ins Haar und läufst morgens singend und klatschend um dein Müsli. Harekrischna....
Na denn... Prost.

Gruß Steffen

PS: Wassertemperatur heute nachmittag: 25°C - Geil!

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Gereon hat gesagt...

Alles falsch! Der Smart braucht mehr Sprit pro Passagier als ein alter VW-Bus und ausserdem ist der Sex im Bulli besser (siehe Werbeanzeige für den Transporter in der Oldtimer-Markt 05/2008). In diesem Sinne: lieber weiter alte Karren restaurieren und Ressourcen schonen. Mach weiter wie bisher und zeig uns am Schluß auch Dein Grinsen bei der ersten Probefahrt!

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Ulf Grebe hat gesagt...

Hi,

super Deine Jubiläumseite, vor allem das Bild am Anfang. Kannte ich so noch nicht.

Auch Dein Text wie immer so erfrischend und aufbauend.

Gruß Ulf

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous motorang hat gesagt...

Gratulation zum dreijährigen!

Gryße!
Andreas, der motorang

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________