Dienstag, 17. März 2009

EILMELDUNG: Der Supergau

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


Jetzt haben wir's.

Der Worst Case ist eingetreten.

Alarmstufe Dunkelrot. Der Supergau.



Am Montag hatte ich noch geschrieben, dass es in Puncto Garagenabriss noch keine Neuigkeiten gibt, und dass ich meinen Keller schon mal vorsorglich als eine mögliche Fall-Bafck-Rückzugsmöglichkeit für Kleinstarbeiten vorbereitet habe. Diese Aktion basierte auf folgendem Plan:

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dass die WERKSTATT zum Ende des Jahres einem Abriss zum Opfer fallen sollte, würde ich neben meiner LAGERGARAGE noch eine weitere Garage anmieten und in beiden Garagen den ganzen Krempel aus der Werkstatt, inklusive fertiges Fahrgestell, Sandstrahlkabine etc. einlagern.

Den Winter hätte ich dann erstmal im Keller mit Arbeiten am Kabelbaum, Motorkomponenten (Lichtmaschine, Anlasser etc.) verbringen können, um mir dann zum Frühling was neues zu suchen. Das hätte die ganze Sucherei nach einer neuen Location recht stressfrei gestaltet und mir vor allem einige Monate (2-4) die hohen Mietkosten für eine Werkstatt gespart, die ich für die Kleinstarbeiten ohnehin nicht gebraucht hätte.

So weit der Plan.

Bis mich gestern folgendes Einschreiben erreicht hat:




Dieses Schreiben, der aufmerksame Leser wird es wohl schon festgestellt haben, stammt nicht von "meinem Vermieter", der mir im Untermietverhältnis die WERKSTATT vermietet. Nein. Es stammt von denjenigen, von denen ich meine GARAGE gemietet habe.

Will heißen: Die Kündigung bezieht sich nicht auf die WERKSTATT, sondern auf meine LAGERGARAGE.


Als wäre das für sich betrachtet nicht schon nerfig genug (STichwort: Wohin mit Karosserie, Getriebe, Felgen, Sitzen, Motorhaube, Kotflügel etc.), bleibt's aber leider nicht dabei, sondern es kommt gleich noch knüppeldick hinterher.

Den diejenigen, von denen ich die GARAGE gemietet habe, sind leider die gleichen, von denen "mein Vermieter" die Räumlichkeiten gemietet hat, von denen er mir die eine "Halle" als WERKSTATT untervermietet hat.

Will heißen: In den nächsten Tagen kann ich gleich auch noch mit der Kündigung für die Werkstatt rechnen.

Aua aua.

Und als wäre das nicht schon alles schlimm genug, beachte man das Datum aus dem oben abgebildeten Schreiben, zu dem das ganze Chaos beginnen soll:

30. Juni 2009


Ja, Freunde.

Da muss ich auch erstmal schlucken und hart gegen mich ankämpfen, nicht vor lauter schlechter Laune zu explodieren.

Aber es hilft ja nix.

Wenn das Experiment einmal läuft, kann es nicht wieder gestoppt werden.

Und schon gar nicht von so einem popeligen Supergau.

Mal schaun, wo uns die Reise hinträgt.



Grrmpf.

Generfte Grüße vom Umzugs-Tsu

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


_________________________________________________________



9 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Alex hat gesagt...

ajajajajajaj...

Das ist ja echt zum Kotzen!!! Gerade jetzt wo es so richtig losgehen kann... Echt scheiße!

Aber ich zitiere mal 3 Hamburger Jungs:

"Ihr koennt uns nachts anrufen, Kollegen.
So gegen 24 Uhr meinetwegen.
Euch ueber all’ die Nervensaegen aufregen.
Und selbst, wenn du meinst,
das du uns dumm erscheinst, weil du vor Kummer weinst,
dann waehl die Nummer eins nach harten Schlaegen.
"Nuetzt ja nichts” - wie wir zu sagen pflegen.
Wir leihen euch gerne unser Ohr, wenn euch was stoert - hoert, hoert!
Forever or however you want it , word, word."

Also in Deiner Anhängerschaft findest Du getreue Gesellen, die auch in einer neuen, noch besseren High-Tech-Werkstatt bei jeder Schraubenumdrehung mitzittern und fiebern.

Nicht unterkriegen lassen, hast Du doch bisher auch nicht gemacht!!!

Nach vorne schauen, das geschehene kannst Du nicht ändern!

Gruß

alex

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous BlueGerbil hat gesagt...

Ich war mal so frei...

http://www.offroad-forum.de/viewtopic.php?p=535288

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Gabriel hat gesagt...

Oh mann! Gute Neuigkeiten sehen anders aus, aber Du siehst das schon richtig: nicht unterkriegen lassen! Wär ja nicht das erste mal, dass sich eine bessere Lösung findet. Tschaka!

Auf ein Jahr mehr oder weniger kommt es doch gar nicht an - Der Weg ist das Ziel :D

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin, moin Peer
Sixpack Joe Sixpack speaking ;)
( hab`gerade deine Mail gelesen)
such dir `ne Garage im Umland &
achte darauf, dass du einen g´scheiten wasserdichten Vetrag machst.
Gruß
Joe Six....

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Christian hat gesagt...

Moin,

boah, das ist ja Scheisse. Die jetzige Werkstatt war nahezu perfekt.

Aber ich bin meir sicher das Du was neues noch besseres finden wirst.
Das hat bis jetzt ja auch zweimal geklappt
Lass Dich nicht unterkriegen!

Ich komme auch nach Berlin und helfe beim umziehen.

Gruß,

eumel

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hey Tsu,

schade das. aber lass dich nicht unterkriegen, kopf hoch, das wird schon!!!

*sonneschick*

konrad

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Zschopower hat gesagt...

Hi Peer,

mein Beileid zu dem grossen Schlamassel! Aber noch ist ja noch ein paar Monate Zeit.

Ich biete Dir auch meine Hilfe für den Umzug an. Wenn's nicht gerade am letzten Wochenende im Juni ist, dann habe ich fast immer Zeit.

Peter, der Neu-Vorruheständler aus Braunschweig

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

Hallo Jungs und Danke für die Anteilnahme.

Aber wie sagt man so schön: In jeder Krise liegt auch eine Chance, insofern man nicht in Panik verfällt. Oder so ähnlich.

Habe die Tage schon mal meine Fühler ausgestreckt und vielleicht was brauch- und bezahlbares gefunden. Die Gerüchte verfestigen sich, dass das ganze Gelände zur Jahresmitte geräumt werden soll.

Was auf jeden Fall nerfig wird, ist die ganze Umzieherei. Aber mit den vielen Hilfsangeboten könnte das ja schon fast wieder in Spaß ausarten.

Muss jetzt nur zusehen, dass ich bis dahin die Achsen unter den Rahmen bekomme....

Bin jetzt erstmal ein paar Tage offline.

Freue mich auf die nächste Woche mit Euch.

Liebe Grüße

Tsuppari.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hi Tsu,
ist ja heftig.

Pack den Kram in den Container und komm damit hierhin nach Teneriffa, dann kannst Du meinen auch gleich mitmachen.....

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du eine Ersatzlösung findest.

Grüsse
Michael

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________