Montag, 5. Oktober 2009

Tag 210: Megapeinlich

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>

So, Ihr lieben Leute.

Es hätte so schön werden können:

Der letzte Tag in der Werkstatt – und der Rahmen rollt vollständig montiert heraus ins Zwischenlager.

Doch Pustekuchen. Und das wegen einem ganz schön bescheuerten Fehler.

Schon vor rund einem dreiviertel Jahr habe ich in Australien ein neues Fahrwerk bestellt. Welches verrate ich demnächst.

Zum Fahrwerk gehören neben den Stoßdämpfern natürlich auch neue Blattfedern. Die alten waren komplett hinüber. Vielleicht erinnert sich der Eine oder Andere von Euch an die eingearbeiteten Federlagen...

Das neue Fahrwerk war quasi eine Art Sponsoring von meinem Chef für ein gar nicht so schlechtes Jahr 2008...

Das ganze Zeug kam auf einer Palette und den Blattfedern hat man auf den ersten Blick angesehen, dass sie nicht für's Museum, sondern für's harte Gelände produziert wurden. Sprich auf Optik scheint bei Produktion und Verladung nicht sonderlich viel Wert gelegt zu werden:




Aber so ansatzweise lädierte Blattfedern für unseren schönen neuen Cruiser kommen natürlich so überhaupt gaaar nicht in Frage!




Also habe ich die vier Pakete im Hinblick auf den Garagenabriss in Nachtschichten von Aufklebern befreit, oberflächlich entfettet, abgeschliffen, nochmal entfettet, nochmal abgeschliffen, um sie mit zwei piekefeinen Schichten Brantho-Korrux-Mix zu übernebeln.




Und so lässt das Ganze dann auch gleich schon wieder mein Herz höher schlagen.




Ne Woche hab ich die Dinger trocknen lassen, um sie dann mit Achsen, Rahmen, Stoßdämpfern etc. zu verbauen um Euch heute hier einen fertig neuer als neu zusammengebauten rollbaren Toyota Landcruiser BJ42 Untersatz präsentieren zu können.

Wäre mir da bei der Bestellung nicht dieser kaum erklärbare Zahlendreher-Fehler unterlaufen.

Und den habe ich leider erst bemerkt, als ich mich an den Verbau machen wollte...




...und mich dabei gewundert habe, wie ich wohl das eine Paket so auf Spannung bringen könnte, dass es zwischen die beiden viel näher zusammenstehenden Federaufnahmen passen würde.

Nach Not-Telefonaten mit Ike und Markus habe ich schnell geahnt, was hier passiert ist, und ein Blick in meine Mail an den Lieferanten vor fast über einem Jahr hat den Verdacht leider bestätigt.

Ich Idiot habe doch tatsächlich ein Fahrwerk für den BJ45 (die Langversion) bestellt, und nicht für meinen, den 42er.

Wie blöd muss man eigentlich sein! Und natürlich bin ich auch nicht auf die Idee gekommen, die Lieferung überhaupt mal zu kontrollieren.

Ja, lacht nur! Und auch wenn es so uuuunglaublich ärgerlich ist, muss ich doch selber mitlachen.

Und wenn man die Pakete so da liegen sieht, fällt es doch wohl einem Blinden auf, dass hier was nicht stimmen kann.

Und jetzt überlegt mal wie spaßig wohl eine Rückabwicklung von ca. 160kg Blattfedern nach Australien ist...




Oh Mann! Als hätten wir hier noch nicht genug um die Ohren!

Zum Glück hat der Händler, über den ich die Dinger bezogen habe, Mitleid und hilft mir, den Tausch in die Wege zu leiten... Das nenn ich mal unverschuldetes Kulanzverhalten (auch Kundenorientierung genannt).

Später dazu mehr. Das blöde ist nur, dass wir jetzt mit dem Zusammenbau bis weit nach dem anstehenden Umzug warten müssen.

Und zum Thema Umzug, bzw. Zwischenumzug werde ich kommende Woche berichten. Denn noch ist immer noch keine neue Location zu 100% gefixt.

Was für ein Chaos!

Zum Glück geht's jetzt erstmal in Urlaub!

Haut rein!

Dr. Chaos.


<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


_________________________________________________________



4 Kommentare / Ratschläge

Anonymous CptBlaubaer hat gesagt...

Anstatt einer Rückabwicklung könntest du auch versuchen die Federn hier zu verkaufen!
Es wird ja sicher den ein oder anderen BJ45 Fahrer geben, der neue Federn braucht!

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Christian hat gesagt...

Soooo "megapeinlich" ist der Auftritt nun wirklich nicht. Denn: Nur wer was bewegt, kann auch Fehler machen.
In ner Statistik falsch bestellter Teile wäre ich warscheinlich auch ganz weit vorne dabei! :)

In diesem Sinne - weiter so!!!

Schöne Grüße,
Christian


Mein derzeitiges Projekt:
www.mymini.over-blog.com

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Wo gehts denn hin?
Doch nicht nach Australien?
Denn noch kostet euer Nachwuchs nicht die Welt. Nur so als weiteren möglichen Grund. ;-)

Gruß Ulf

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Tolle Seite. Was für ein Experiment! Ich bin damals selber mit einem Landcruiser in Australien gestartet. Es war ein HJ60 Bj89 und ich wusste nicht einmal, wie ein Ölwechsel geht :-) Doch man lernt immer dazu. Nach 30.000km und einigen Reparaturen kannte ich den Cruiser doch recht gut!
Hab dich mal lobend erwähnt: Backpacking Trip, Landcruiser Experiment

LG und viel Erfolg!

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________