Montag, 7. Dezember 2009

Tag 216: Brettspiel

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


Hallo Leute. Vorige Woche habe ich Euch die annähernd aufgeräumte neue Experiment-Location vorgestellt.

Mittlerweile sieht es dort schon wieder ungefähr so aus:




Leider war mein Vermieter letzte Wochenende nicht in der Stadt, sodass wir uns noch nicht darum kümmern konnten, die Paletten mit den Karosserieteilen, dem Getriebe etc. irgendwohin wegzusortieren. Ob im Container bei den Achsen, dem Rahmen und der Karosse noch Platz ist weiss ich zum Beispiel überhaupt nicht zu sagen...

Wie dem auch sei: Ganz untätig war ich allerdings nicht. Nur, dass ich leider die Camera nicht dabei hatte. Daher ein ganz kurzer, Photomontagebasierter Überblick über "Tag 216".

Im Baumarkt habe ich mit meinem Großen (der mittlerweile ganz vernarrt in den Baumarkt ist, weil's dort Einkaufswagen im Rennwagendesign gibt, in denen er dann immer von mir durch die Gänge geschoben wird) eine 1,20 x 1,80 m große Spanplatte besorgt. Irgendwohin muss ich schließlich das ganze Werkzeug hängen. Was Wände angeht habe ich die hier in der Location mehr oder minder gegen großzügige Fensterfronten getauscht...

Mein Vermieter hat hier irgendwo einen alten Kleiderständer rumstehen. Den werde ich quasi zur mobilen Werkzeugwand umfunktionieren. A) kann ich mir das Werzeug hier dann immer da hinschieben, wo ich gerade arbeite und b) kann ich das Werkzeug dann auch mal bequem mit rüber zum Container nehmen, falls wir da demnächst dann mal den Rahmen zusammenbauen.




Um die Platte Regenwetter und Feuchtigkeitsbeständig zu bekommen, habe ich ne Dose Lack gekauft, mit dem ich die Platte nun mehrschichtig eingerollt habe.

Und da für mehr im Moment hier gar kein Platz ist (Photomontage entspricht in etwa der tatsächlichen Situation), war's das auch schon.




Aber wir bleiben dran!

Haut rein!

Tsu

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


_________________________________________________________



4 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Wuschel hat gesagt...

Hmmm... Einerseits ist es sehr sinnvoll, die Werkzeugwand auch mal ähnlich der Elektroinstallation Plug & Play-fähig zu machen. Andererseits ist so eine große Wand irgendwo freistehend sehr unhandlich. Ich empfehle einen Werkstattwagen mit mehreren SChubladen, in die das Werkzeug einsortiert wird. Wenn man einmal mit sowas gearbeitet hat, möchte man eig. nicht mehr ohne...

Gruß
Carsten

PS: guck mal auf www.generation-passat.de . Der Urs hat bei irgendeiner Hazet Aktion mitgemacht wos 2 zum Preis von einem gab und verkauft jetzt den anderen. Das wäre doch mal ne Idee, dann kostet sowas auch nicht mehr ganz so viel.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Aldi (Kaiser Wilhelm Passage)hat auch gerade Werkstattwagen im Angebot....zwar kein Hazet, aber erfüllt sicher genauso seinen Zweck.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

hallo,

hast du um mehr platz zu bekommen alles an die decke gehangen ;-)

statt eine spanplatte zigmal zu streichen hättest du ne siebdruckplatte (die dunkelbraune, eine seite glatt eine geriffelt) nehmen sollen, ist stabiler und wetterfest.

von dem aldi werkstattwagen würde ich die finger lassen, (kenne ja deinen anspruch) ich hatte das teil von plus und fands schrecklich

lg
heiko

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Im Westen wohl nichts neues.. schade, na dann..

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________