Montag, 22. März 2010

Tag 224: Mehr Schrauben locker

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


Und das gleiche wie letztes mal heute einfach nochmal. Nur anders.

Heute haben wir die Kartons aus der oberen Hälfte des Regals im Visier.




So viele Schrauben hatten wir beim letzten Mal schon aus den Kartons der anderen Regalhälfte herausgefischt:




Ohne große Umschweife geht's also weiter.

Der Karton von Tag 15 fördert folgendes zu Tage:




Interessant ist vor allem dieses undefinierbare Etwas oben links im Bild. Glaube aber, schon zu wissen, was es ist. Glaube, das ist eine Halterung, die am Kühler abgebrochen ist.







Hier jetzt wieder ein paar Opfer für's Strahlen und Pulvern.




Weiter mit Tag 18...




...mit entsprechendem Kaufmerker.



Tag 20






Und hier eine erste Frage für heute: an der Stelle wo der Pfeil hinzeigt (und gegenüber nochmal) sitzen diese blanken Dinger mit ovaler Öffnung.

Kann ich das ganze Teil Strahlen und Pulvern ohne Rücksicht auf die eingelassenen Dinger? Oder muss da irgendwas auf Passung sitzen oder Sonstwas? Bei dem Bauteil handelt es sich um die Halterung für die Lenksäule. Also mit Sicherheit etwas annähernd sicherheitskritisches.




Genau so steht es um die Lenksäule Auch hier bin ich mir bzgl. Strahlen und Pulvern nicht ganz so sicher. Was meint Ihr? Vorne und hinten abdichten und dann nur außenrum pulvern?




Hier noch mal ein Überblick über die Lenksäulenteile. Die Dinger rechts und links sind, denke ich, unkritisch für's S&P (Strahlen und Pulvern).




Allgemein hätte ich noch eine Frage zum Pulvern. Kann man gepulverte Gewinde anschließend unproblematisch nochmal nachschneiden? Oder packt das Zeug so fest zu, dass man da gar nicht mehr vernünftig schneiden kann?




Jetzt aber erstmal weiter mit Schrauben. Tag 19:






Habt Ihr eine Idee, wovon diese Stahlplatte stammen könnte? Von der Anhängerkupplung vielleicht?




Jetzt nochmal ein Teil, von dem ich nicht sicher bin, ob sich das zum S&P eignet. Denn da sitzt ja eine Feder drin und ich bin mir nicht sicher, ob die das mag, wenn sie abgepulvert wird....

Aber wenn nicht: Was mach ich dann mit dem Ding?




Und dann weiter mit Schrauben...






Mal ein Lichtblick zwischendurch. Das piekefein damals mit Chrompolitur gereinigte Toyota-Emblem.




Und wieder weiter mit Schrauben und Pulverteilen.

Wobei ich mir bei den Blenden links nicht so sicher bin, ob ich die jetzt einfach in schwarz pulvern soll. Es sind die Halterungen für die Manschetten von diversen Schalthebeln im Innenraum. Müssen die mal in Wagenfarbe lackiert werden oder ist es egal, wenn der Rest des Wagens meinetwegen rot, gelb oder grün ist und die Dinger dann alle in schwarz?




Zwischendurch noch ein weiteres Teil, was ich wohl mit den Schrauben zum gelb chromatieren geben werde.




Nach Zerlegung versteht sich. Vorher aber noch ein paar Bildchen, damit ich's auch wieder zusammenkriege.




Und wieder weiter mit Schrauben.

Ihr seht, ich war fleißig.










Diese Teile stammen aus einem Karton, der noch vor Beginn des Experimentes, bzw. sogar noch vor Überführung des Wagens von NRW nach Berlin abgebaut wurden. Insbesondere dieses runde Teil kann ich überhaupt nicht zuordnen. Der Winkel links ist irgendein Müllteil und der andere winkle sitzt, glaube ich vorne an den Türen, oder? Müsste es da dann aber nicht davon auch noch einen Zweiten geben?






Jetzt haben wir schon eine ganze Ecke mehr Schrauben zusammen.

Aber wir sind mit der Analysearbeit immer noch nicht durch.




Und dies ist der Zwischenstand bzgl. P&S-Teile.




Überall tun sich aber noch weitere Analysebaustellen auf. So in dieser Kiste.




Diese fiesen filzartigen Stoffstücke dienten der Dämpfung der Batterien auf den Batterienhalterungen. Wisst Ihr, um was für ein Material es sich hier handeln könnte? War das original auch so?




Diese Manschette ist die der Seilwindenschaltung. Hier werde ich wohl die Niete aufbohren, die Tülle rausnehmen und in einem vernünftigen Material nachnähen. Irgendwann. In ein paar Jahren.








An den Radkästen saßen diese Gummilappen. Hab mal die Stärke gemessen. 3mm. Wisst Ihr, wo ich so ein Gummizeug herbekomme? Müsste sich ja wunderbar in Eigenregie schablonieren und schneiden lassen, oder?




Hier sind's nur 1,5-2mm. Aber auch das werde ich nachschneiden.




In dem ganzen Wust finde ich noch eine zweite Heizung, die ich damals besorgt hatte, weil das Kühl/Heizelement (?) in meiner alten hinüber war. Das Gehäuse von meiner Heizung habe ich bereits mal gestrahlt und grundiert.

Werde diese jetzt hier auch auseinandernehmen und den ganzen kram zum Pulvern geben. Anschließend werde ich mal schauen, was besser geworden ist. Gepulvert oder Lackiert. Nachfolgende Bildstrecke dürfte für Euch nicht allzu interessant sein. Habe sie für mich gemacht, um alles nachher wieder zusammenzubekommen. Weiß nämlich nicht, ob ich damals beim Auseinanderbauen meiner Heizung genug Bilder gemacht habe.






















































Ein paar weitere kleine Halterungen und Zeug finde ich noch in den diversen Lagerstätten.










Und ein paar wenige Kartons muss ich auch noch durchforsten.


















Aber dann ist es vollbracht.

Ein riesen Schwung Zeug, der demnächst zum S&P geht...




...und hunderte von Schrauben, die zum Galvanisieren gebracht und anschließend wieder zusortiert werden.




Das kann ja noch heiter werden.

Heiter bis wolkig.

In diese Sinne ein dolle Woche!

Tsuppari

<< rückwärts   Schnellnavigation   vorwärts >>


_________________________________________________________



5 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Tommy88 hat gesagt...

hiho
also die stahlplatte ist von der ahk du hast eine von westfalia? war bei mir auch um die nietenkopfe zu überbrücken, hab es anders gelöst, besser wie ich finde ;) kannst ja mal beim buschtaxi bei mir schaun: http://forum.buschtaxi.org/mein-42er-moechte-behandelt-werden-t20013-285.html unten schaun. das mit dem windenhebel interessiert mich, kannste mir noch mal paar bilder und evtl ne postition und ne bemaßung vom ausschnitt in der bodenwanne schicken?
die haubenharken würde ich aus edelstahl nehmen, die alten sind auf grund der komplizierten bauform immer rostgefährdet. schau mal bei coolcruiser texas, die sind erschwinglich und qualitativ akzeptabel, habe meine auch dort bestellt.

grüße tommy88

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

hallo peer,

wahnsinn was du da alles zusammengetragen hast.

das mit dem pulvern der div. kleinteile würde ich mir nochmal überlegen.

das problem ist die aufhängung der teile, die meist mit draht erfolgt und an diesen stellen gibt es meist unschöne stellen da der lack den draht am werkstück verklebt.

gewinde die mit pulverlack vollgelaufen sind, sind meist so voll das der gewindeschneider nicht mehr anzusetzen ist, das heißt viel arbeit ( evtl. nachbohren!) außerdem ist dann an dieser stelle wieder gefahr der rostunterwanderung. drehst du vorher eine schraube ins gewinde platzt dir, wenn du die schraube rausdrehst und du pech hast der lack großflächig ab oder es bleibt ein grad stehen der aufwändig nachbearbeitet werden muß.bei der feder geht danach garnichts mehr!

erst recht loht sich das nicht bei teilen die im fahrzeug inneren verbaut sind (meine meinung).

erstmal alles galvanisieren und dann kannst du bei bedarf immernoch lackieren oder anderweitig nacharbeiten

lg
heiko

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Das Ding, ich glaube es ist ein HAubenhalter?, wo Du fragst ob pulvern geht wegen der Feder: Nein, geht nicht. So kleine Federn bewegen sich immer beim benutzen recht stark. Da reisst Dir die Schicht. Und überhaupt.....gibt das jetzt'n Pfusch-Auto? ;)
Der Halter besteht doch aus zig Einzelteilen! Der einzige Weg, wie Du den wieder passend zum Rest des Autos bekommst, ist: Nietenkopf abschleifen, Bolzen raus, alles zerlegen, Feder gelb chromatieren, rest Strahlen und pulvern. Neuen Bolzen rein.

Die Lenksäulenteile kannst Du ruhig strahlen, auch wenn da Passungen sind, Du musst halt nur das passende Strahlgut nehmen und den Druck runterfahren: Glasperlen, da sollte nichts passieren. Das Rohr auf jeden Fall nur aussen beschichten.

Gruß
Matthias

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

hallo,

wie wäre es die grössen und längen der schrauben zu dem jeweiligen tag zu dokumentieren ist dann fast wie bei einer explosionszeichnung. Die zuordnung müsste dann ja einfacher fallen.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Sage mal.....

habe ich was verpennt oder gibbet jetzt schon Landcruiser Experiment Vol. III ?

Mein ja nur.....

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________