Montag, 19. September 2011

Tag 250, Frage 1:

Was den Motor angeht habe ich heute erstmal eine erste Ladung Rostlöser aufgesprüht. Das werde ich jetzt ein paar Mal wiederholen, sodass wir das Riemenrad dann demnächst abbekommen. Im Werkstatthandbuch habe ich gesehen, dass es einen speziellen Abzieher dafür gibt. Brauch ich den? Oder hilft die Brechstange – wenn’s sowieso schon verzogen ist?

Wie krieg ich eigentlich den Zahnriemen ab? Indem ich die Lichtmaschine abbaue? Oder gibt es


_________________________________________________________



8 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Jenson hat gesagt...

Den Keilriemen bekommst du normalerweise ab, indem du die Lichtmaschine löst. Über die Lichtmaschine wird dieser später auch wieder gespannt. Ob dein Fahrzeug da eine Ausnahme bildet, kann ich nicht sagen.

Zum Abziehen der Keilriemenscheibe kannst du auch einen normalen 3-Arm Abzieher verwenden, sollte es mit leichten Schlägen nicht gehen.

Weiter so & Vg :-)
Jenson

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonym hat gesagt...

moin, also keilriemen geht runter wenn du die lichtmaschine am riemenspanner löst, is sone blech mit großem langloch dann kannste die lima wegschwenken und den riemen entlasten

wie du die scheibe runter bekommst kannste bei mir (mein 42er möchte behandelt werden) im btf nachlesen auf seite 26 unten, das du die auf deinem motorständer alleine abbekommst, brauchste dir allerdings nicht einbilden da du da ordenlich gegenhalten musst! hab ich auch beschrieben, ich würd sie dran lassen und abbaun wenn das triebwerk wieder im rahmen sitzt und mit den achsen verbunden ist, da kann man den auch nicht vom ständer schmeißen! ich glaube nicht das die kurbelwelle was abbekommen hat du hast das ding ja nicht auf den ständer fallen lassen sondern sachte abgesetzt oder?

grüße tommy88

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonym hat gesagt...

pass mal auf, mir ist da gerade noch was gekommen
die riemenscheibe hat nen dämpfer eingebaut das ist diese gummischicht zwischen nabe und dem riemenkeil, ich gehe jetzt mal davon aus das sich durch die belastung der silentblock(nennen wirs mal so)gesetzt hat und auf grund seiner trägheit einfach noch so war als du ihn rumdrehen wolltest, ich würde einfach mal die riemenscheibe dauerhaft entlasten(nicht darauf abstützen und auch den keilriemen runter machen)und nach paar wochen prüfen obs nicht besser geworden ist. da das teil ziemlich massiv gebaut ist hat sich auch an der riemenscheibe sicher nichts am metall verändert.

ahoi tommy

<$BlogCommentDateTime $>

 
Blogger Tsuppari hat gesagt...

ah, da seid Ihr ja wieder.

Werde es erstmal so machen, wie Tommy es im zweiten Post geschrieben hat. Mal sehen, wie sich das Teil verhält. Ansonsten halt erst, wenn der Motor im Rahmen sitzt. Wobei ich eigentlich vorhatte, am Motor, zumindest was Anbauteile wie Lima, Anlasser etc. angeht auch noch ein paar Überholarbeiten zu machen, Motorblock lackieren etc. Mal schaun, ob ich mit der Scheibe dann warte, bis der Motor in der Karosse sitzt.

Wo Du grad da bist, Tommy, ich hatte Dir am Tag 242 mal die Maße bzgl. Deiner Seilwinde mit in die Tagesbeschreibung geschrieben. Bin mir nicht sicher, ob Du das gelesen hattest und damit was anfangen konntest. Schau mal hier: http://www.landcruiser-experiment.net/2011_03_27_archive.html

Beste Grüße an die Rasselbande!

Tsuppari

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonym hat gesagt...

jau hatte ich gesehen aber so wie das loch aussieht wurde die winde bei dir auch nachgerüstet oder hat toyota so die löcher da reingebissen?

reicht aber erst mal danke dir

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonym hat gesagt...

Hallo Peer,
da Du Dich doch des Besitzes eines Schlagschraubers und eines Kompressors erfreust sollte das Lösen der Schraube Deiner Riemenscheibe kein Problem für Dich darstellen. Wenn ich mich irre und Du keinen Schlagschrauber hast, komme ich Dich mal besuchen. Ruf mich doch bitte mal an, ich habe keine Nummer mehr von Dir.
Grüße an Dich und ans Experiment,
Marcus!

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonym hat gesagt...

Wie Du den Keilriemen abkriegst?
Nimm ein Messer und schneid ihn durch, dann in die Tonne damit!
Wie Du den neuen Riemen wieder drauf bekommst erklären wir Dir wenn es soweit ist, bis dahin hast Du das sonst sowieso vergessen! LOL.

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Blogger Tsuppari hat gesagt...

Oh Mann Steffen, wie Recht Du hast... ;-)

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________