Sonntag, 18. Januar 2015

Tag 340: (6.) Umzug - Die Erste.

Mann, was die Wochen an einem vorbeifliegen in letzter Zeit!

Kann man jetzt eigentlich noch ein frohes neues Jahr wünschen?!

Und jetzt beginnen wir das Jahr hier auch noch mit Altlasten.

Es ist Donnerstag. Die Woche nach den letzten sieben Landcruiser Experiment Folgen.

Die Werkstatt ist weitest gehend umgzugsbereit und der Point of No Return ist schon lange überschritten. Sonntag muss definitiv die alte Halle geräumt sein.

Bis heute Nachmittag musste ich arbeitstechnisch für die Firma erstmal einiges aufräumen, war heute tagsüber auf einer Veranstaltung in Berlin und hab mich jetzt schnell in die ollen Klamotten geschmissen, um die ersten Fuhren zu bewältigen.

Kann den Hänger des Vermieters benutzten, um schon mal einiges an Kleinkram die 60 Kilometer rüber in die neue Werkstatt zu fahren. Ein paar Fuhren Kleinstkram hatte ich schon immer mal wieder mit dem Auto mitgenommen, aber ab heute wollen wir dann richtig Strecke machen.



Was bin ich froh, wenn ich aus diesem Loch hier raus bin! Mit der Halle konnte ich mich irgendwie nie richtig anfreunden.




Was nehmen wir denn heute mal mit?!




Am besten schon mal ein paar Kartons die Regale, Reifen, Felgen und was sonst noch auf die erste Hängerladung mit drauf passt. Und Steffens Sandsack. ;-)

Schön, dass ich den Hänger einfach in die neue Werkstatt reinfahren kann.




Ich lad noch schnell aus...




...und mach...




...für heute Feierabend...




...um gleich am nächsten Morgen wieder rüber nach Berlin zu juckeln, um die nächste Fuhre einzuladen.

Dann wollen wir doch mal schauen, was sich jetzt hier so alles an Zeug findet. Möchte heute im Wesentlichen die vielen Karosserie und sonstige Cruiser-Bauteile mitnehmen.




Decke drunter, damit die bereits behandelten Teile nicht zu viel abkriegen.




Und dann fange ich an, den Krempel von der Empore oben herunterzukramen.

Kardanwellen, Kühlerteile, Frontteile etc.




Ganz hinten liegen die Türen und die Seitenteile.




Hier ham wir Türverkleidung und Glasscheiben.




Da ganz hinten die Ramme und rechts hinten die Rücksitzbänke.




Auch in der anderen Richtung noch jede Menge Zeug. Vorne links der Tank, hinten links die Motorhaube, ganz hinten die Sitze und hinten rechts das arg lädierte Dach.




Und auch sonst noch jede Menge Krempel.




Egal...




...wo...




...man...




...hin...




...schaut.




Und ganz schön ranzig das ganze Zeug.




Der Hänger füllt sich dennoch langsam.










Was ein Glück, dass heute gutes Wetter, und es vor allem trocken ist.

Das wäre sicher sonst mit noch mehr Theater verbunden.




So, für den großen Umzug am Sonntag hab ich auch schon mal Schiebe- und Roll- und Hebegerät bereitgestellt.




Langsam ranrollen...




Tor auf und rein.




Und runter mit der Ladung.




Langsam füllt es sich.




Zu Hause ist auch noch einiges an Zeug in der Garage, das rüber in die Werkstatt soll. Wo ich schon mal den Hänger habe, kann ich das gleich jetzt auch noch erledigen.




Der Kompressor ist etwas unhandlich. Ein Nachbar hatte mir geholfen, ihn auf den Hänger zu heben. Aber hier krieg ich ihn nicht so weiteres runter.

Also parke ich ihn kurzerhand auf der Werkbank meiner Kinder.




In Werkstatt und Garage hab ich bei der ganzen Gelegenheit mal die verstreuten Overalls, T-Shirts, Hosen, Jacken, Westen und Pullis zusammengesammelt, die ich die letzten Jahre zum Schrauben verwendet habe.

Die könnte man auch mal waschen.

Aber besser erstmal in der Badewanne grundentkeimen...

Mmmhhh.. was für eine leckere Brühe!




Sauber geht's dann hier bald weiter. Mit dem letzten Stück Umzug in die neue Werkstatt!

Bleibt weiter schön geduldig und kommunikativ!

Beste Grüße

Tsuppari


_________________________________________________________



8 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Anonym hat gesagt...

unaufhaltsam...

Yeah. Weiter so!

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Carl hat gesagt...

...Super!


Und lass dich bitte nicht von den Schläuchen in den Wänden abhalten. Das funktioniert ausreichend super! Hatte ich selber bei mir so gemacht ;) (Bei mir reichte es zum Sandstrahlen)

Grüße
Carl

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonym hat gesagt...

keine atempause, geschichte wird gemacht-es geht voran ;-)

ich hab das "chaos" ja schon live gesehen......respekt

lg
heiko

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonym hat gesagt...

Neues Jahr, neue Werkstatt, neues Glück ;-)

Fühl Dich moralisch unterstützt im Umzugschaos!

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonym hat gesagt...

Werkstattumzüge sind immer viel schlimmer, als geplant. Ich habe das leider auch schon ein paar mal hinter mir. Ich beneide dich grade gar nicht um diesen Stress.
Aber ich finde es toll, dass du trotzdem die Zeit und die Nerven für Fotos für uns hast. Und auch noch die Zeit, uns das Ganze zu schreiben...


Gruß, Hendrik

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonym hat gesagt...

JUNGE JUNGE JUNGE WAT BIN ICK AUFGEREGT ! FREU MICH WIE EIN SCHNITZEL ! ZIEH DURCH ;)

<$BlogCommentDateTime $>

 
Blogger cossie hat gesagt...

Hey Tsuppari,

ich lese von Anfang an mit und drücke dir weiter die Daumen! Viel Erfolg weiterhin!

Wie möchtest du eigentlich das Fahrgestell bewegen?

<$BlogCommentDateTime $>

 
Blogger Tsuppari hat gesagt...

Hi Leute! Ach, was Ihr mich immer wieder motiviert!

Wie ich das Fahrgestell bewegen will, wird spannend. Hab hier schon mal bei der Lackiererei gefragt, ob die mir ihren länger leihen, aber begeistert waren die nicht... Also mal sehen... ;-)

@Carl: Danke, das bestärkt mich ungemein. Man wird ja doch immer etwas unsicher bei den vielen unterschiedlichen Kommentaren. Und gut ist es, wenn dann jemand wie Du in der Praxis gemerkt hat, dass es auch anders geht.

Haut rein Leute!

Liebe Grüße

Tsuppari

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________