Montag, 4. Dezember 2006

Tag 83, Fragen:

<< rückwärts   Fragen-Schnellnavigation   vorwärts >>



Werde mich die Woche mit dem Elektrik-Sonderheft in das Thema Autoelektrik und Kabelbaumüberholung reinfräsen.

Was habt Ihr vorab an Ratschlägen oder prinzipiellen, berücksichtigungswürdigen Tipps???

Wo kauft man Kabel?
Was gilt es zu beachten?
Original-Stecker durch moderne ersetzen?
Nicht verwendete Stecker weglassen (Eure Meinung)?
Welche Art von Crimps / Kabelverbindern nimmt man?
....

so, und jetzt muss ich los!


_________________________________________________________



16 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Anonymous hat gesagt...

da knipex bei dir als zangenlieferant bereits "gesetzt" ist (gute wahl!) würde ich mal schauen, was die so feines im angebot haben. wie ich dich kenne wirst du keine halben sachen machen. würde mir also gleich schon mal eine vernünftige grimpzange und eine abisolierzenge zulegen.

grüsse aus kiel von jörn

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

kabel kannst du meistens direkt beim autohaus an der teiletheke bekommen. zumindest ist das bei vw so. die kabel da sind von hella und auch garnicht mal sooo teuer. kannst ja mal bei toyota anfragen.

gruß björn

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin Tsu,

alles was Du brauchst findest Du bei www.kabel-schmidt.com.

Wichtig ist der richtige Kabelquerschnitt. Ich würde auch die originalen Kabelfarben verwenden, um kompatibel zum Schaltplan zu bleiben.
Was meinst Du mit modernen Steckern?
Die Mehrfachstecker-Gehäuse könntest Du wieder verwenden, sofern sie nicht gebrochen sind. Hier musst Du nur die Flachstecker bzw. Steckhüllen erneuern. Diese müssen eine Raste haben.
Ansonsten würde ich alle Verbindungen so gut es geht wasserdicht machen, entweder mit Schrumpfschlauch oder mit entsprechenden Kabelverbindern.Diese werden erhitzt nachdem Du das Kabelende hineingesteckt hast, damit wird das Kabel gleichzeitig verlötet und die Hülse wasserdicht verschmolzen.
Nicht verwendete Kabel kannst Du weglassen, sofern Du sie sicher zuordnen kannst. Allerdings bietet so ein "überflüssiges" Kabel im Pannenfall die Möglichkeit, sich mal eben eine "Tüte Saft" dort abzunehmen.

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin Tsu,

melde mich zum ersten mal heute hier, weil ich Dir noch einen Tip zum Löten geben wollte: Ist viel einfacher als schweissen! Wenn Du lötesst musst Du nur darauf achten, daß der Lotzinn richtig heiss wird und fliesst. Die Oberfläche der Lötstelle sollte hinterher schön glatt sein. Wenn sie "bröckelig" ist, dann hast Du eine kalte Lötstelle und die bricht irgendwann oder leitet womöglich nicht richtig. Sollte Elektronik in der Nähe der Löstelle sein (irgendwelche Chips o.ä), vorsicht mit der Hitze des Lötkolbens. Die Chips gehen bei zuviel Hitze gerne kaputt. Ich vermute aber nicht, das Du auf Elektronik stösst ;-)

Gruss
Andy

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Richard hat gesagt...

Tu dir den Gefallen und kaufe den Kabelbaum komplett (neu).
Es wird doch bestimmt einen Hersteller von Nachbauten geben.
Selberstricken ist mit absoluter Sicherheit nicht günstiger, und die ganze Energie, die du dir damit sparst, kannst du an anderer Stelle sicher besser einsetzen.

MfG,
Richard

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous nochmal richard hat gesagt...

Sorry, ich nochmal:

Wo ichs grad sehe: Im Allgemeinen lötet man Kfz-Kabelbäume nicht, Lötstellen neigen dazu zu brechen und/oder zu korrodieren. Außerdem ist der Übergangswiderstand größer als beim crimpen.
Also, wenn selberbasteln, dann nur crimpen, Löten ist pfui. ;-)

MfG,
Richard

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Richard hat recht!
Beim Auto lötet man keine Kabelschuhe an die Litzen!

Ich mache das Löten zwar seit vielen Jahren, habe auch noch nie irgendein Problem damit gehabt,
aber eigentlich wird alles nur gecrimpt.

Weiterhin viel Erfolg!
Reinhold

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Ja, das mit dem Löten oder besser Nichtlöten habe ich auch so gelernt. Nach diversen Reklamationen ist allerdings selbst mein KfZ-Elektrikermeister wieder dazu übergegangen, die eine oder andere Verbindung zu löten.
An meinem Mutt sind übrigens alle Stecker gelötet; der Kabelbaum ist nun auch schon ca. 35 Jahre alt und da ist nichts dran. Ich glaube allerdings die Kontakte sind versilbert :-)). Probleme gibts bei mir eigentlich nur dort, wo nachträglich was reingefummelt wurde.

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin,

bei Kabeln finde ich http://www.reichelt.de/ immer recht günstig. Selber machen würde ich da s auch nur ungern, aber falls Deine Frau auf stricken steht könnt ihr Euch ja an langen Winterabenden vor den Kamin hängen...

Löten würde ich vor allem wegen der kleineren Vibrationsfestigkeit vermeiden. Beim Crimpen auf jeden Fall eine ordentliche Zange kaufen, aber bei Werkzeug bist Du ja eh immer auf dem richtigen Weg :-)

Grüße, Andi

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

moin andi,

gute idee mit dem kamin! hab sowieso schon überlegt, ob wir dieses jahr einfach auf einen weihnachtsbaum verzichten und stattedessen den kabelbaum ein wenig herrichten und schmücken...


;-)



...meine freundin bringt mich um! ;-)

Eure tipps sind mal wieder weltklasse. es ist halt immer nur etwas schwierig, wenn hier, wie beim thema verzinken ja/nein, sich auch wieder Philosophien gegenüberstehen (löten/crimpen). Denke mal, dass ich beim durchhangeln durch den kabelbaum einach mal schaue wo die gelötet und wo die gecrimpt haben. daran werd ich mich orientieren.

was die ganzen links angeht, die ihr hier in den letzten monaten so eingestellt habt, gibt's zu weihnachten mal eine ordentliche link-zusammenfassung!!!

ihr seid klasse!

Grüße

tsu.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hmm.. um Dich nicht auf die falsche Fährte zu leiten: mein Elektriker verlötet NACH dem Crimpen.
Wer schon mal ein gecrimptes Kabel gesehen hat, bei dem noch 2-3 grünbespante Drähtchen im Kabelschuh hängen muß einsehen, daß Crimpen auch nicht für die Ewigkeit ist. Im Zweifel orientiere Dich an der Industrie, da ist alles gecrimpt.

Jo, Kabelbaum basteln am Kamin, das könnte mir auch gefallen.

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin,

meiner bescheidenen Meinung nach würde ich die nicht belegten Kabel/Stecker drinlassen. Vielleicht willst Du ja irgendwann mal irgenwas nachrüsten. Dann geht das Gefummel wieder los und Du fängst an irgendwas einzuflicken.
Weisst du denn genau welche Stecker/Kabel du nicht benötigst?

Gruß,

eumel

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

na, dann werde ich mich wohl mal ins crimpen UND ins löten reinfummeln... versuche gerade, mir einen leeren kellerraum bei uns im haus dazu an land zu ziehen... da könnte ich mich dann schön für den winter ausbreiten und die garagenprobleme für's erste vergessen...

Eumel: Freue mich mal wieder deine "geschriebene stimme" zu hören. hab dich schon vermisst ;-)

beim auseinanderpflücken hatte ich diverse kabelenden gefunden, die für ausländische zulassungen verwendet werden. zusammen mit dem schaltplan werde ich mich mal konkret durch die ganze sache durchzufrickeln versuchen und schaun, wo ich mit großer sicherheit sagen kann, welche stecker ich brauche und welche nicht. erstmal ist es ja nur eine idee und ich werde sehen, ob sie sich in die praxis umsetzen lässt. würde an der karre gerne vereinfachen und optimieren was geht...

liebe grüße und schönes wochenende!

peer

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Eumel: Freue mich mal wieder deine "geschriebene stimme" zu hören. hab dich schon vermisst ;-)

Ich bin gerührt. *schnief*

Gruß,

eumel

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous a.schrauber hat gesagt...

noch mal was zum löten !
Löten wird zwar im Kfz Bereich nicht praktiziert und
auch nicht empfohlen,aber aus eigener Erfahrung weiß ich
das Du mit Fachmännisch gelöteten Anschlüssen ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit erreichst.
Einzige ausnahme hier sind Lötstellen an Wiederständen oder ähnlichem, die zu große Hitze
erzeugen ,so das,daß Lötgut wieder schmilzt.

a.schrauber

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Der Peter hat gesagt...

Mann es ist echt zu spät heute, ich meinte "...Klemmstifte an die Litze quetschen und ein einsames elektronisches Bauteil oder einen Fühler zwischen die Stifte löten..."

Peter

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________