Montag, 11. Juni 2007

Tag 108, Frage 6:

<< rückwärts   Fragen-Schnellnavigation   vorwärts >>





Es dauert jetzt ja nicht mehr soo lange, bis ich mich der Restauration der Achsen zuwende.

Folgendes Vorgehen habe ich mir dabei vorgestellt:

1. Diffs entfernen
2. Diffs mit dem Dampfstrahler (oder im Teilereiniger)reinigen
3. Diffs einstellen
4. Diffs kurz beiseite legen.
5. Achse von außen mit dem Dampfstrahler reinigen
6. Achse von innen mit dem Dampfstrahler oder mit dem Teilereiniger reinigen.
7. Trocknen lassen.
8. Eingestellte Diffs einbauen, alles ordentlich verschrauben, mit Öl auffüllen.
9. Achsenden und Kardanwellenabgang mit Stoff und Tüten abdichten.
10-Variante 1: Achskörper Sandstrahlen und dann Grundieren/Lackieren
10-Variante 2: Achskörper mit dem Drahtbürstenaufsatz entlacken, mit FERTAN behandeln und dann grundieren/lackieren.
11. Achschenkel mit Nasschleifpapier plan schleifen.
12. Achse mit Überholteilen und überholten Anbauteilen wieder zusammenbauen.

Was meint Ihr? Wie soll ich den Weg gehen? Gibt es da noch was besonderes zu beachten?


_________________________________________________________



7 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Arno hat gesagt...

Moin Tsu,

zur Arbeit am Differential möchte ich einen simplen aber nicht unwichtigen Tipp beisteuern:

Löse erst die Schraube der Einlaßöffnung und dann die des Auslaßes. Sollte die Einlaßschraube sicht nicht öffnen lassen, hast Du immer noch Öl - wenn auch altes - im Getriebe ...

hiw, Arno

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Ich habe ürigens bei meinem Lj Pkt 10 Variante 2 betrieben...

Der Bü

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Mit dem Dampfstrahler würde ich keinesfalls an das Diff gehen, mit dem Teilereiniger nur, wenn die Reinigungsflüssigkeit absolut sauber ist. Sauberkeit ist hier oberstes Gebot! Wenn Du die Diffs wirklich nur einstellst würde ich gar nichts weiter mit machen, in einen SAUBEREN, fusselfreien Lappen einschlagen und dann in eine Plastiktüte (ALDI? ;-)) ). Bei der geringen noch vorhandenen Ölmenge in der VA hoffe ich dass Du keine böse Überraschung erlebst.
Ansonsten würde ich wahrscheinlich Variante 2 anwenden.
Wenn Sandstrahlen dann den leeren Achskörper, alle Öffnungen ordentlich verschließen! Das Diff-Gehäuse dann nach Variante 2.
Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous CptBlaubaer hat gesagt...

ERst fertig machen, dann diffs wieder rein! Die dinger sind empfindlich!

ach ich war wieder zu spät: siehe Steffen.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

muss endlich mal die aldi-tüten besorgen... ;-)

danke!

tsu.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Plus tuts auch, oder Lidl, oder...

;-))

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous CptBlaubaer hat gesagt...

Aber nicht Marktkauf! :-)

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________