Montag, 17. September 2007

Tag 118, Frage 3:

<< rückwärts   Fragen-Schnellnavigation   vorwärts >>



Sind die Kolben hinüber oder kann man die mit Nassschleifen noch retten? Wie kann man das nachher überprüfen, ob die es noch tun oder ob's zu gefährlich ist, die alten weiterzuverwenden?



_________________________________________________________



12 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Anonymous hat gesagt...

Moin!

Die Kolben würde ich auf keinen Fall weiter verwenden, die sind seeehr mitgenommen.

Fraglich, ob du die tiefen Riefen sauber und vor allem rund weggeschliffen bekommst, nachher im eingebauten Zustand alles dicht ist und bleibt und das Teil lässig hin und her flutscht, wenn du damit bremst...

Gibt es für die Bremsen einen Rep.-Satz?

Gruß Ralle

PS: (evtl. nachträglich) gute Besserung!

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous CptBlaubaer hat gesagt...

Moin,

sehe ich genauso! Die bekommst du niemals rund! Ausserdem ist bereits Material abgetragen, da ist ja regelrecht eine Furche drin.
Gibts nicht einen "Bremsüberholungssatz" mit allen Dichtungen und den Kolben?

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hi,
ich würde diese Kolben auch nicht mehr verwenden!
Wußtest du das diese Kolben eine extrem glatte oberfläche haben, so viel ich weis wird diese "glätte" durch Walzen der oberfläche erzeugt!

Viele Grüße Kart

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous motorang hat gesagt...

Schaut wie Schrott aus. Hat aber sicher noch gebremst. Nur weiss man nicht wie lange noch. Hier ist ein Überholungssatz samt neuer Kolben sicher gut angelegtes Geld weil Lebensversicherung ...
Gryße!
Andreas, der motorang

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Definitiv Schrott!
Meine Empfehlung hier, da du ja nun auch die Zange zerlegt hast: Austausch-Bremssättel, und zwar beide! Du solltest in diesem Punkt deinen Ehrgeiz, alles selber machen zu wollen, mal beiseite schieben!

Gruß Steffen

Ach ja, auch von mir gute Besserung!

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous CptBlaubaer hat gesagt...

Moin
s.o.
alles neu dann hast du keine Zweifel mehr! weder wegen der Kolben noch wegen der Zange!
Denk dran dass du in dem Auto möglw. mal deinen Nachwuchs durch die gegend fährst! und jetzt überleg, ob du das lieber mit Bremsen machst, die 100% funktioneiren, ohne Zweifel, oder welchen, die du irgendwie so wieder hingebogen hast und wahrscheinlich wohl funktionieren sollten!?!?

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous motorang hat gesagt...

Aber was soll denn an den Sätteln schlecht sein? Wachsen die Austauschsättel auf Bäumen?

Normalerweise sind ja nur die Kolben hin (weil der Guss rostet), nicht aber die Sättel. Vielleicht macht uns Tsu nach Reinigung der Bremszylinder ein Innenfoto, dort wo der Kolben reinkommt?

Gryße!
Andreas, der motorang
der das gerade am Motorrad durch hat

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

So wie der Kolben aussieht dürfte auch der Sattel Rostfraß haben. Das müßte man sich anschauen. Dann noch mit Schleifen usw. rum zu experimentieren hat keinen Sinn. Irgendwann ist halt Schluß. Und bei den Bremsen sollte man die Marke höher hängen.

Meine Meinung.

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

detailbilder von sattel und kolben folgen nächstes oder übernächstes mal, dann sezten wir die diskussion fort!

haut rein!

Peer

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Kolben sind komplett für die Tonne. Auf keinen Fall wiederverwenden. Leider gibt es von den entsprechenden Zylinderwänden der Sättel keine guten Fotos. Aber ich schätze mal, daß die ähnlich angegammelt und damit schrottreif sind.

Dringender Rat: entweder 1A-Gebrauchtsättel oder besser gleich neue kaufen.

Gruß
Matthias

www.dirtyrottencarz.com

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

o.k. jetzt hab ich's verstanden.

die kolben sind auf jeden fall ausm spiel. werde gleich mal schaun, wo ich die herbekomme. bzgl. zange mach ich mich nochmal richtig schlau, ob ich die weiterverwenden kann...

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Hi,

jetzt muß ich mal eine WARNUNG los werden:

Festsättel sind mit Dehnschrauben zusammen geschraubt, d.h. die kann man nicht wieder verwenden. Auch ist es nicht ratsam die Festsättel überhaupt zu zerlegen.

Besorg Dir bitte lieber einen guten Satz Bremsättel und vergiss den Schrott.

Du willst ja nicht Deine Arbeit gleich vorn Baum fahren, weil die Bremsen plötzlich versagen.

Gruß,

Michael

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________