Montag, 2. Februar 2009

Tag 180, Frage 5:

<< rückwärts   Fragen-Schnellnavigation   vorwärts >>



Hatte das mit der gelochten Kopfmutter ja oben bereits beschrieben. Was hat ein Vorbesitzter damit bezweckt? Oder muss das sogar so????


_________________________________________________________



8 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Alex hat gesagt...

Hallo Tsu!

Das Teil könnte zum "zentrieren" des Dornes verwendet worden sein.

Sieh Dir mal das Gegenstück, den Kupplungshebel, an. Wenn der Druckpunkt ausgeschlagen ist könnte das die Erklärung für die Hutmutter sein. Vielleicht hat sich der Hebel immer verabschiedet.

Eine Andere Idee:

Auf dem Bild sieht es so aus als wäre das zylindrische Ende des neuen länder als das alte. Miss mal die Länge ab dem Einstich. Die Mutter könnte auch eine Verlängerung sein.

Gruß aus Dortmund

alex

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Ich vermute mal dazwischen gedüdelt, weil ausgeleiert. Der eine sagt Notlösung, der andere Pfusch.

Ach, und mach bloß den Schlauch zwischen Geber- und Nehmerzylinder neu, die Aktion mit Gummipflege und Drahtbürste kannst du dir schenken. Du wirst doch jetzt nicht noch die Metallteile dieses verrotteten Schlauchs chromatieren wollen?

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

In der Tat gibbet die Schläuche, auch für die Bremsen, beim Hydraulikfritzen umme Ecke für kleines Geld.

Da rentiert sich eine Reinigung und das ganze Gedöns nicht.

Habe mir ALLE Schläuche (für einen Bruchteil des Kaufpreises bei Toyota) neu machen lassen.

Die "beweglichen" Bremsschläuche an der Vorderachse habe ich bewusst zwei Zentimeter verlängert bestellt.

Nette Grüße,

Stefan


Selbstredend mit neuen, gelbchromatisierenden Endstücken!

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Also bei uns machen die Hydraulikdienste alles mögliche und unmögliche, aber nie nich Bremsleitungen!

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Oi Steffen,

lebst im falschen Land... ;-))

Oder haste mich da falsch verstanden.... wir sprachen von FLEXIBLEN Verbindungen, sprich Schläuche!

Für die pimpende Fraktion gibbet die Dingers sogar in "Flexausführung"! Dummerweise fehlt die Beleuchtung.... ;-))

Diesel & Chicks 4 free!

Stefan

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Alex hat gesagt...

Die Beleuchtung müsste es 100%ig beim Auktionshaus deines Vertrauens geben!!! Wenn nicht melde ich morgen ein Gewerbe an und verkaufe orischinoal LED-Bremsschlauch-Innenbeleuchtungs-Set's! OVP und zum Sofortkauf! Allerdings da Privat-Gewerbeverkauf ohne Garantie und Rückgaberecht!
Tsu hast du nich Bedarf?

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Stefan,
hab dich schon richtig verstanden. Bremsschläuche machen die hier nicht.

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Alex hat gesagt...

Steffen,

sorry falls das irgendwie abwertend klingt, aber ein Hydraulikfritze, der keine Bremsschläuche herstellt, sonst aber für verschiedene Unternehmen Hochdruckschläuche bis zu 400 bar fertigt, klingt irgendwie nach Hinterhof.

Ich weiß zwar nicht genau, was der TÜV zu solchen Bremsschläuchen sagt, weiß aber aus jahrelanger Hydraulikerfahrung, dass eine Presse oder ein Bagger mit 80 Tonnen Betriebsgewicht einiges an Sicherheit verlangt.

Vielleicht kann man das nich verallgemeinern und der von Dir angesprochene Betrieb macht es aus Prinzip nicht, aber grundsätzlich sollte es möglich sein.

Gruß

Alex

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________