Montag, 25. Juni 2007

Tag 110, Frage 1:

<< rückwärts   Fragen-Schnellnavigation   vorwärts >>



Die Tage sollen die Achswellen von der Hinterachse raus. Dazu muss der Deckel hinten aufm Differential abgenommen werden. Geht das so einfach und ohne Probleme? Wurden hier irgendwelche Konusse verwendet? Was, wenn die Dichtung sich wie bei den Freilaufnabenkappen in Knetkleber verwandelt hat?

Ist hier ein Einsatz der Lötlampe erlaubt???


_________________________________________________________



3 Kommentare / Ratschläge

Anonymous Tsuppari hat gesagt...

wo ist BUNSENBRENNER-OLAF????

kann ich auf den differenzialdeckel von der hinterachse rundrum mit dem Brenner draufbraten, um das ding abzubekommen? der Deckel will nämlich nicht runter...

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Ich weiß nicht ob du hier mit dem Brenner weiter kommst. Vermutlich wird der Deckel mitsamt Dichtung verklebt sein. ICH würde hier vorsichtig einen Schraubendreher zwischen Gehäuse und Deckel treiben. Um die Dichtfläche nicht zu beschädigen nimmst DU natürlich einen weichen Keil, also Holz, Kunststoff, Alu oder Kupfer ;-).

Gruß Steffen

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Lötlampenfetischist!
Ging ja auch ohne, gelle? :-)

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________