Montag, 25. Juni 2007

Tag 110, Frage 4:

<< rückwärts   Fragen-Schnellnavigation   vorwärts >>



Wie schleift man mit Nassschleifpapier? Nass? Wie nass? Triefend oder klamm??? Gibt's was Besonderes zu beachten?


_________________________________________________________



3 Kommentare / Ratschläge

Anonymous CptBlaubaer hat gesagt...

siehe autoschrauber.de "Grundkurs Lackieren, dritter Teil
Die Papiere, bitte
Schleifen!"
http://www.autoschrauber.de/art/000044/schleifen_von_hand.htm

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Tsuppari hat gesagt...

jau. wieder mal ein wertvoller tip beim autoschrauber.

besonders das mit dem "um den kleinen finger wickeln" find ich mal wieder einen klasse detailtipp.

in diesem zusammenhang weise ich kurz darauf hin, dass ich die suchfunktion rechts im seitenmenü etwas aufgebohrt habe.

sie sucht jetzt nicht nur im experiment sondern auch bei autoschrauber.de, kfz-tech.de und bei buschtaxi.de.

hab's schon mal ausprobiert. da kann man gut und schnell details zu bestimmten fragen finden und darüber hinaus ggfs. auch Anbieter für Teile oder Material, was dem Suchbegriff entspricht.

lediglich in den landcruiser-kommentaren sucht die suche noch nicht tief genug. kann sein, dass das an einer fehlenden indexierung der seiten hier liegt. mal schaun, ob ich das beheben kann.

grüße

tsu.

<$BlogCommentDateTime $>

 
Anonymous Anonymous hat gesagt...

Und nicht zuviel des Guten, sprich Wasser, denn das eigentliche Schleifen erledigt die "Milch", die beim Nassschleifen (Hey geil, 3x s) entsteht.

Für grosse Flächen ist ein einstellbarer Winkelschleifer (Drehzahl regulierbar) sehr hilfreich, sonst schleift man sich nen Wolf, richtig gute Geräte gibts beim Bootsbauer, hatte ich hier auf TF zum Surfbrettbauen.


http://www.nexmart.de/intershoproot/isolation/pdf/nexMart_makitaXXXXXXXXXX9227CB.pdf

Grüsse
Michael

<$BlogCommentDateTime $>

 

Kommentar posten

<< Home

Zum Seitenanfang / Das Experiment jetzt weiterempfehlen!

Flattr this

___________________________